Zuletzt aktualisiert am

Ehrung

Für jahrzehntelanges Engagement: Rettungskräfte in Bayreuth geehrt

Oberbürgermeister Thomas Ebersberger hat im Rathaus mehrere Rettungskräfte für ihr jahrzehntelanges Engagement geehrt.

Es war eine „kleine Feierstunde“ im Bayreuther Rathaus: Stellvertretend für den Bayerischen Innenminister hat Oberbürgermeister Thomas Ebersberger Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Technischen Hilfswerks (THW) für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Anzeige

Das teilt die Pressestelle der Stadt Bayreuth mit.

Auszeichnung für langjährige Dienste in Bayreuth

Hauptbrandmeister Wolfgang Hohl zeichnete der Oberbürgermeister mit dem Großen Ehrenzeichen aus. Der langjährige Stadtbrandinspektor, Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr, engagiert sich seit 50 Jahren für die Freiwillige Feuerwehr. Weitere vier Feuerwehrdienstleistende und ein Mitstreiter des technischen Hilfswerks wurden für eine 40-jährige Dienstzeit geehrt, sechs Feuerwehrangehörige für eine 25-jährige Dienstzeit ausgezeichnet. Lesen Sie auch: Die Stadt hat Ende August auch die langjährigen Mitwirkenden der Bayreuther Festspiele geehrt.

„Feuerwehren können sich auf zwei wesentlichen Säulen stützen. Zum einen sind dies die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zum anderen die vielen Ehrenamtlichen, die dafür sorgen, dass bei Unglücksfällen, bei Bränden oder auch bei Großveranstaltungen mit herausragendem Engagement Hilfe oder Unterstützung geleistet wird“, so Ebersberger bei der Feierstunde. „Mit persönlichen Vorteilen, das wissen wir alle, ist ein solches Engagement nicht verbunden. Im Gegenteil, die Helferinnen und Helfer opfern unter Zurückstellung vieler persönlicher Interessen Zeit und auch Geld, um ihren Mitmenschen zu helfen.“

Der Oberbürgermeister dankte in diesem Zusammenhang auch den Familien, Lebenspartnern, Kindern, Freunden und dem gesamten Umfeld der zu ehrenden Rettungskräfte für deren Verständnis und Unterstützung. „Manchmal sind es gerade die Angehörigen oder Freunde, die nach einem belastenden Einsatz Sorge dafür tragen, dass das Erlebte verarbeitet werden kann.“




Das sind die Geehrten

Für 50 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr wurde Wolfgang Hohl mit dem Großen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Er trat 1972 in die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Bayreuth ein. Von 1993 bis 2017 war er Stadtbrandinspektor, von 1991 bis 2017 Mitglied im Verwaltungsrat der Freiwilligen Feuerwehr. Die Stadt Bayreuth hat sein herausragendes Engagement bereits 2017 mit der Bayreuth-Medaille in Silber gewürdigt.

Für 40 Jahre aktiven Dienst gab es das Ehrenzeichen in Gold für die Feuerwehrkräfte Martin Steinlein, Joachim Schmidt, Michael Ziegler und Thomas Fett sowie für Thomas Förster vom Technischen Hilfswerk.

Für 25 Jahre aktiven Dienst schließlich zeichnete der Oberbürgermeister Helmut Engelbrecht, Markus Jordan und Philipp Legat mit dem Ehrenzeichen in Silber aus. Die gleiche Auszeichnung gibt es auch für Thomas Herrmann, Andreas Kossak und Lothar Mertlik, die beim Ehrungstermin im Rathaus nicht anwesend sein konnten.