Zuletzt aktualisiert am

Musik

Schlagzeuger der Rolling Stones: Charlie Watts ist tot

Charlie Watts, der Schlagzeuger der Rolling Stones, ist tot.

Charlie Watts, der Schlagzeuger der legendären Rolling Stones, ist tot.

Der Drummer starb im Alter von 80 Jahren. Das berichten internationale Medien übereinstimmend. Zuletzt hatte der in sich ruhende Drummer wegen einer OP pausieren müssen.

Rolling-Stones-Schlagzeuger Charlie Watts ist gestorben

Charlie Watts, der Drummer der legendären Rolling Stones ist am Dienstag im Alter von 80 Jahren gestorben. Das teilte unter anderem sein persönlicher Sprecher sowie die BBC mit. Erst eine gute Woche zuvor ist der legendäre Torjäger Gerd Müller verstorben.

„Mit großer Traurer geben wir den Tod unseres geliebten Charlie Watts bekannt. Er ist heute in einem Londoner Krankenhaus im Kreise seiner Familie friedlich verstorben“, so der Sprecher: »Charlie war ein geschätzter Ehemann, Vater und Großvater und als Mitglied der Rolling Stones auch einer der größten Schlagzeuger seiner Generation.«

Die Website der Rolling Stones ist seit Dienstagnachmittag an das Gedenken Charlie Watts‘ geschaltet. Ein schlichtes Bild ziert die Website www.rollingstones.com. Alle Funktionen sind abgeschaltet.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tod von Charlie Watts: Auftritte in USA wegen OP abgesagt

Charlie Watts ist im Jahr 1963 zu den Rolling Stones gestoßen – gerade mal ein Jahr nach deren Gründung. nach dem kongenialen Songschreiber-Duo Mick Jagger und Keith Richards war er damit das Dienstälteste Band-Mitglied. Das Rampenlicht war nie seine große Sache. Noch in den Jahren 2017 und 2018 ist er mit der Band im Rahmen der „No Filter“-Tour unter anderem in Hamburg und München aufgetreten.

Erst kürzlich hatte er seine Teilnahme an geplanten Konzerten der Rolling Stones in den USA absagen müssen. Eine kurzfristige Operation wurde als Grund angegeben. im Jahr 2004 diagnostizierten Ärzte beim ehemaligen Raucher Watts Kehlkopfkrebs. Nach einer Therapie galt er jedoch als geheilt.

Im Jahr 2022 hätte Rolling Stone Charlie Watts 60 Jahre auf der Bühne gestanden

Ex-Beatle Paul McCartney zeigte sich in einem Facebook-Video bestürzt über den Tod: „Charlie was a rock. A phantastic drummer. Steady as a rock“ (Charlie war ein Feld. Ein phantastischer Drummer. Fest wie ein Fels in der Brandung).

Im Jahr 2022 hätte Charlie Watts sein 60-jähriges Bühnenjubiläum gefeiert. Die Musk-Zeitschrift Rolling Stone listete Charlie Watts im Jahr 2016 an Position 12 der besten Schlagzeuger aller Zeiten.