Polizei/Coronavirus

Trotz Quarantäne: Frau aus Gemeinschaftsunterkunft in Oberfranken macht einen Spaziergang

Am Mittwochabend (4.11.2020) hat sich eine 32-jährige Frau aus der Gemeinschaftsunterkunft in Naila zu einem Spaziergang hinreißen lassen – und das obwohl sie unter Quarantäne stand.

Gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen: Am Mittwochabend (4.11.2020) hat sich eine 32-jährige Frau aus der Gemeinschaftsunterkunft in Naila zu einem Spaziergang hinreißen lassen obwohl sie unter Quarantäne stand. Mitte August war in Münchberg in Oberfranken ein Ehepaar, das unter Quarantäne stand, trotzdem zum Einkaufen gegangen und wurde dabei erwischt.

Trotz Quarantäne: Frau aus Gemeinschaftsunterkunft in Naila macht einen Spaziergang

Aufgrund der aktuell sehr hohen Covid 19-Erkrankungen in der Gemeinschaftsunterkunft in der Dr.-Hans-Künzel-Straße hat das Landratsamt Hof beschlossen, dass die Quarantänemaßnahmen bis zum 16.11.2020 verlängert werden müssen.

Einer 32-jährigen Frau scheint das egal gewesen zu sein und so machte sie trotzdem einen Spaziergang. Daraufhin bildete sich vor der Unterkunft eine Menschentraube. Der Sicherheitsdienst musste die Polizei zu Hilfe rufen, um die Ansammlung aufzulösen. Die Frau erhält nun eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion