Gewalt

Versuchte Tötung in Oberfranken: Mann attackiert Nachbarn mit Küchenmesser – Sohn alarmiert Rettungsdienst

Ein Streit zwischen Nachbarn ist am Mittwoch (23.12.2020) in Coburg eskaliert. Ein 61-Jähriger zog plötzlich ein Küchenmesser und attackierte seinen Kontrahenten. 

Ein Coburger hat am Mittwochnachmittag (23.12.2020) seinen 52-jährigen Hausmitbewohner mit einem Küchenmesser attackiert und diesen verletzt. In Oberfranken gab es erst kürzlich einen brutalen Angriff. Der Täter trat seinem Opfer mehrmals gegen den Kopf.

Coburger greift mit Messer an

Um 16:40 Uhr trafen die beiden Nachbarn im Keller des Mehrfamilienhauses im Coburger Stadtgebiet aufeinander und gerieten dort in Streit, berichtet die Polizei. Die zunächst noch verbal geführte Auseinandersetzung endete letztendlich in einem handfesten Streit. Bei diesem zog der 61-Jährige ein Küchenmesser und verletzte mit diesem den 52-Jährigen.

Mann wird in Oberfranken verletzt

Der Angegriffene erlitt durch die Attacke mehrere oberflächliche Schnittverletzungen. Schließlich schaffte er es seinen 61-jährigen Angreifer abzuwehren und ihm das Messer abzunehmen. Der Sohn des verletzten 52-Jährigen alarmierte zwischenzeitlich die Polizei und den Rettungsdienst.

Versuchte Tötung in Coburg

Die Polizisten nahmen den 61-Jährigen fest und stellten das Messer sicher. Die Coburger Kriminalpolizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Die gemeinsamen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg dauern an.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion