Zuletzt aktualisiert am

Grüner Hügel

Leblos auf der Isar: Wagner-Urenkelin nach fast einem Jahr aus dem Krankenhaus entlassen

Die Urenkelin von Richard Wagner wurde leblos treibend auf der Isar gefunden. Ein Notarzt eilte sofort zum Fundort.

Die Urenkelin von Richard Wagner und Halbschwester von Katharina Wagner, Eva Wagner-Pasquier (77) wurde im August 2021 leblos im Wasser gefunden. Das berichtete die Bild.

Anzeige

Jetzt meldet die Bild ihre Entlassung aus dem Krankenhaus.

Update vom 2. August 2022 um 12:35 Uhr: Eva Wagner-Pasquier aus dem Krankenhaus entlassen

Knapp ein Jahr nach ihrem Unglück an der Isar in München wurde die mittlerweile 77-Jährige aus dem Krankenhaus entlassen. „Jetzt kämpfe ich mich weiter zurück ins Leben“, sagte sie am Dienstag der Bild. „Es ist ein weiter Weg und ich muss sehr aufpassen. Aber ich komme ganz gut zurecht.“

Wagner-Pasquier war im vergangenen August leblos aus der Isar geborgen worden. Ein Notarzt musste sie wiederbeleben. Sie wisse nicht, was an jenem Tag passiert war. Sie könne sich nicht erinnern.

Im Anschluss an den Vorfall lag sie laut Bild lange im Krankenhaus. „Ich hatte ein Jahr lang viele Schutzengel. Ich bin noch im Prozess der Genesung, aber es geht mir soweit gut.“

Erstmeldung vom 29. August 2021: Urenkelin von Richard Wagner leblos in der Isar

Die Halbschwester von Festspielleiterin Katharina Wagner wurde nach Bild-Informationen leblos aus der Isar in München gezogen. Danach wurde sie von einem Notarzt wiederbelebt und ins Krankenhaus gebracht.

Wie es zu der Situation kommen konnte, sei bislang noch unklar. Weitere Informationen gibt es bislang noch nicht.