Zuletzt aktualisiert am

Polizei

Schwerer Unfall mit Verletzten im Kreis Bayreuth: Auto brennt völlig aus – Vater und Kinder schwer verletzt

Die A9 bei der Anschlussstelle Pegnitz musste am Montag (24.8.2020) wegen eines heftigen Unfalls mehrere Stunden voll gesperrt werden. Ein Auto schleuderte quer über die Fahrbahn. Dabei wurde der Motor herausgerissen. Anschließend ging das Auto in Flammen auf. Ein Vater und seine beiden Kinder mussten mit Rettungshubschraubern in Kliniken gebracht werden. 

Am Montag (24.8.2020) ist ein schwerer Unfall auf der A9 bei Pegnitz passiert. Ein Vater und seine beiden Kinder mussten mit zwei Hubschraubern in Krankenhäuser und Spezialkliniken gebracht werden. Bei einem anderen Unfall sind eine Schwangere und ihre dreijährige Tochter verletzt worden.

Anzeige

Update vom 25. August 2020: Motor landet durch Unfall auf A9 bei Pegnitz

Gegen 19 Uhr fuhr ein 39-jähriger aus dem Raum Stuttgart mit seinem Mazda auf der A9 in Fahrtrichtung München. Kurz nach der Ausfahrt Pegnitz kam der Pkw ins Schleudern. Die Polizei vermutet als Ursache, dass der Mazda mit einem Notrad viel zu schnell unterwegs war. Das Auto schleuderte von der linken Fahrspur nach rechts und prallte schließlich in die rechte Schutzplanke. Dort drehte sich der Mazda noch mehrfach um die eigene Achse und der Motorblock wurde aus dem Fahrzeug gerissen. Der Motor blieb auf der Fahrbahn liegen und wurde von einem Ford aus dem Raum Luckenwalde erfasst. Der Ford wurde stark beschädigt, die Insassen blieben aber unverletzt.

Auto geht in Flammen auf bei Pegnitz

Nachdem der Mazda zum Stehen kam, fing er Feuer und geriet in Vollbrand. Alle drei Insassen konnten selber oder durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug gerettet werden, berichtet die Polizei. Im Fahrzeug war ein Vater mit seinen zwei Kindern im Alter von drei und sechs Jahren. Die drei wurden schwer verletzt. Wegen der Schwere der Verletzungen kamen auch zwei Rettungshubschrauber zum Einsatz. Laut Polizei kamen die beiden Kinder und der Vater in drei unterschiedlichen Kliniken und Spezialkliniken.

A9 mehrere Stunden gesperrt

Schließlich konnte das brennende Fahrzeug von den Feuerwehren Trockau und Pegnitz gelöscht werden. Zur Unfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Unfallstelle wurde die A9 für mehrere Stunden komplett gesperrt. Beiden Fahrzeuge wurden total beschädigt. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro.

Erstmeldung vom 24. August 2020 um 19:54 Uhr: Verletzte bei Unfall auf A9 im Kreis Bayreuth

Aktuell ist die A9 bei Pegnitz in Richtung Süden voll gesperrt. Bei einem anderen Unfall bei Bayreuth ist ein Kind (5) bei einem Unfall verletzt worden.

Unfall auf A9 bei Pegnitz

Nach einer Erstmeldung der Polizei ist auf der A9 bei der Anschlussstelle Pegnitz ein Unfall passiert. Bei dem Unfall gibt es Verletzte, teilt die Polizei in einer Erstmeldung mit. Nach Informationen der Polizei ist auch ein Hubschrauber im Einsatz. Außerdem soll ein Auto in brennen, teilt die Polizei mit.

Sobald es weitere Informationen gibt, wird dieser Artikel aktualisiert.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion