Beiträge

Angela Merkel in TV-Ansprache zum Coronavirus: “Größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg”

Aktualisiert am

Abgesehen von der traditionellen Neujahrsansprache hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel heute (18.3.2020) zum ersten Mal in ihrer Amtszeit in einer TV-Ansprache an die Bevölkerung gewandt. Der Grund: Die Corona-Krise. Nachdem der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder am Montag den Katastrophenfall für den Freistaat ausgesprochen hat, Deutschland seine Grenzen geschlossen hat und die Zahl der Infizierten immer weiter steigt, appellierte die Kanzlerin an die Menschen in Deutschland.

Einschränkungen, wie es sie noch nie gab

Es sei die größte Herausforderung für Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg, so Angela Merkel in ihrer Ansprache. “Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst”, appelliert die Kanzlerin an die Bürger. “Wir bestehen diese Aufgabe, wenn alle Bürger es als ihre Aufgabe ansehen”, so Merkel weiter. Durch die Schließung von Schulen und Kitas und dem Veranstaltungsverbot verändere der Virus das gesamte gesellschaftliche Leben. “Es sind Einschränkungen, wie es sie in der Bundesrepublik noch nie gab”, erklärte Angela Merkel.

“Hamstern ist unsolidarisch”

Da es keine Medikamente oder Impfstoffe gegen den Coronavirus gebe, sei die oberste Priorität die Ausbreitung zu verlangsamen und so Zeit zu gewinnen. “Wir müssen das Risiko, dass der eine den anderen ansteckt, so begrenzen, wie wir nur können”. Daher sei es so wichtig, das öffentliche Leben weitgehend herunterzufahren. “Wir werden als Regierung stets neu prüfen, was sich wieder korrigieren lässt, aber auch: was womöglich noch nötig ist”, deutete Merkel weitere Maßnahmen an.

Weiter versicherte die Kanzlerin, dass die Regierung Unternehmen und Arbeitnehmern durch die schwere Prüfung helfen wolle. Außerdem sicherte sich zu, dass Lebensmittel jederzeit vorhanden seien. “Hamstern als würde es nie wieder etwas geben, ist sinnlos und unsolidarisch”, betonte Angela Merkel.

Dank an die Pflege

Deutschland habe ein exzellentes Gesundheitssystem. Wenn sich der Virus weiter ausbreite, seien aber auch die Krankenhäuser in Deutschland überfordert, wenn in kürzester Zeit zu viele Patienten eingeliefert werden würden. “Das sind nicht einfach abstrakte Zahlen in einer Statistik, sondern das ist ein Vater oder Großvater, eine Mutter oder Großmutter, eine Partnerin oder Partner, es sind Menschen”, machte die Kanzlerin in ihrer Ansprache deutlich. Im Zuge ihrer TV-Rede dankte Merkel auch den Menschen in der Pflege: “Danke, dass Sie da sind für Ihre Mitbürger”.

Rücksicht ist gefordert

Es sei eine historische Aufgabe und diese sei nur gemeinsam zu bewältigen. Jeder müsse diszipliniert die Regeln befolgen. Ihre Ansprache beendete Angela Merkel mit den Worten: “Es kommt auf jeden an. Wir müssen aus Rücksicht aufeinander Abstand zueinander halten. Wir müssen, auch wenn wir so etwas noch nie erlebt haben, zeigen, dass wir herzlich und vernünftig handeln und so Leben retten.” Und: “Passen Sie gut auf sich und auf Ihre Liebsten auf.”