Zuletzt aktualisiert am

Kino

Bayreuth im Kino: Film wird im Herbst bundesweit zu sehen sein

Im Herbst kommt ein Film über Bayreuth ins Kino. Er sucht Antworten auf die Frage, warum Richard Wagner ausgerechnet in der fränkischen Provinz gelandet ist.

Bayreuth kommt ins Kino. Ein Dokumentarfilm geht der Frage nach, warum Richard Wagner seinerzeit ausgerechnet in dieser Stadt hängengeblieben ist.

Anzeige
ADS - Banner Kurt Karl Immobilien Bayreuth

Filmstart ist der 28. Oktober 2021. Der Film über Bayreuth wird bundesweit gezeigt.

Film über Bayreuth im Kino

Im Herbst kommt ein Dokumentarfilm über Bayreuth bundesweit in die Kinosäle. In seinem Film Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt geht der renommierte Regisseur, Musikjournalist und Publizist Axel Brüggemann der Frage nach, warum Richard Wagner im 19. Jahrhundert sein Festspielhaus ausgerechnet in Bayreuth bauen lies. So wurden in diesem Jahr die Bayreuther Festspiele unter ganz besonderen Vorzeichen eröffnet.

Im Jahr 1876 fanden die ersten Bayreuther Festspiele statt. Nicht jeder weiß, dass Richard Wagner Bayreuth ursprünglich gar nicht als Standort für seinen oernhausgewordenen Lebenstraum auserkoren hatte. Wie kann es sein, dass das Festspielhaus in der fränkischen Provinz jeden Sommer zum Mekka für Wagnerianer aus der ganzen Welt wird?

Richard Wagner und Bayreuth im Kinofilm: Bewunderer und Gegner

Der Film Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt soll keine Biografie sein. Auch keine musikwissenschaftliche Analyse über das Werk Richard Wagners. Vielmehr ist der Film eine Dokumentation, die mit einem Augenzwinkern dem Phänomen Richard Wagner nähert.

Regisseur Brüggemann (u.a. „Der Heilige und der Papst“ / ZDF, „Epochen der Musikgeschichte / arte, „Bayreuth die Show“ / Sky) geht der Frage nach, wie sich bis zum heutigen Tag um diesen hoch umstrittenen Künstler ein derartiger Hype und Kult entwickeln konnte, der fast nur Bewunderer und Gegner zu kennen scheint.

Der Film ist eine Reise zu Wagnerianern rund um die Welt. Im Zentrum soll freilich das Bayreuther Festspielhaus und die Arbeit hinter den Kulissen stehen. Katharina Wagner, Ur-Enkelin des Komponisten, Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin der Festspiele gibt exklusive Einblicke in ihre Probenarbeit und erzählt, wie es ist, Regie zu führen. Dirigent Christian Thielemann nimmt gewährt Einblicke in den Orchestergraben des Bayreuther Festspielhauses. Hier gibt es ein Resümee zu den Bayreuther Festspielen 2021.