Zuletzt aktualisiert am

Flutkatastrophe

„Herzergreifend“: Händler aus ZDF-Sendung Bares für Rares unterstützt Fluthelfer aus Bayreuth

Am 15.09.2021 haben sich Fluthelfer aus Bayreuth mit einem Hilfstransport auf den Weg in Richtung Flutgebiet gemacht. Dort wurden sie von einem bekannten Händler der ZDF-Sendung Bares für Rares empfangen.

Hans-Dieter Lein aus Bayreuth hat einen Transport mit Hilfsgütern für die Flutopfer in Westdeutschland organisiert.

Vor Ort in Breitscheid erhielten er und sein Team prominente Hilfe: Walter Lehnertz, bekannt als 80-Euro-Waldi aus der ZDF-Kultserie Bares für Rares hat die Freiwilligen und deren Lieferung dankbar in Empfang genommen.

Bares für Rares-Händler unterstützt Fluthelfer aus Bayreuth

Als Hans-Dieter Lein aus Bayreuth im Fernsehen die Bilder der Flutkatastrophe in Westdeutschland gesehen hat, war ihm klar: Er will helfen. Dass der Transport der Hilfsgüter ins Flutgebiet eine logistische Herausforderung darstellen würde, war ihm klar. Den freiwilligen Fluthelfern des BRK Bayreuth wurde mit einer Einladung in Bayreuth gedankt.

In Bayreuth fand Lein schnell Helfer. Viele Freiwillige brachten an fünf Tagen Anfang September Spenden zum Treffpunkt in der Altstadt. Von dort transportierte die Firma Wedlich die Spenden nach Aichig zur Firma Steinbach. Dort machte sich ein 40-Tonner am 15. September auf die Reise nach Breitscheid unweit der Ahr.

80-Euro-Waldi aus Bares für Rares über Lkw aus Bayreuth: „Ne geile Karre! Hammer!“

Im Katastrophengebiet wurden Lein, seine Helfer Marcus Kübel und Kurt Latzko sowie Nico Scharrer im 40-Tonner der Firma Steinbach von Walter Lehnertz begrüßt. Walter Lehnertz ist Antiquitäten-Händler. Besser bekannt ist Lehnertz unter seinem Spitznamen 80-Euro-Waldi. Er hat sich in den letzten Jahren in der ZDF-Kultsendung Bares für Rares einen Namen gemacht.

„Ich habe den Waldi einfach über Facebook-Messenger angeschrieben. Ich habe ihm von unserem Transport erzählt, dass wir noch Lagerflächen vor Ort bräuchten“, erzählt Lein dem bt. „Die Antwort von 80-Euro-Waldi war ebenso typisch wie toll: ‚Da machen wir was‘, sagte er entschlossen. Das war schon herzergreifend.“

80-Euro-Waldi hatte seine helle Freude, als er den Truck aus Bayreuth anrollen sah. Vor allem die Lackierung des Lkw hatte es ihm angetan: „Ne geile Karre! Bin mal gespannt, was da drinnen ist. Hammer!“

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Die Firma Steinbach Spedition hat für Lein und seine Helfer den Transport übernommen. „30 Paletten mi Folie ummantelt und los ging es“, blickt Lein auf den 15. September zurück.

Kulthändler 80-Euro-Waldi findet Fluthilfe aus Bayreuth „bärenstark“

„Da war alles dabei, nur keine Kleidung“, berichtet Andrea Ploß von der Spedition Steinbach dem bt über die Lieferung. Kleidung würde gar nicht so sehr gebraucht. „Vielmehr das, was man für sich selbst auch einkauft: Trinkwasser, Hygieneartikel, Waschpulver, Babynahrung, Tierfutter. Dazu noch Werkzeug und Decken.“

Der Händler von Bares für Rares sagt in seinem Video zu den Spenden aus Bayreuth: „Wenn ihr diesen Leoparden seht und da steht Steinbach Spedition drauf, dann wisst ihr, dass der uns kostenlos die ganze Ware hier hin gebracht hat. Find‘ ich bärenstark! Den kann man dann auch mal vorlassen.“

Das wurde alles aus Bayreuth an den Bares für Rares-Star geliefert

Lein berichtet, dass 80-Euro-Waldi ihm den Tipp für den „Lieferschein“ gegeben habe. „Viele Hilfsgüter haben sich laut Waldi aufs Ahrtal konzentriert. Davon auch viel Kleidung, die saisonal bedingt jetzt nicht mehr getragen werden kann. Außerdem war leider viel Schrott dabei.“ Ein Feuerwehrmann aus dem Landkreis Bayreuth ist erschüttert über das Bild, das sich ihm im Hochwassergebiet bot.

Auch der Bares für Rares Händler dankt den Helfern aus Bayreuth: „Das kann man nicht oft genug sagen. Von der Firma Steinbach, von Bayreuth bis hier hin haben sie uns die Sachen gebracht. Und das ist mal ein Video wert. Die ganze Eifel dankt euch. Das schwör‘ ich euch! Alles für die Flutopfer!“, gab der ZDF-Star den Bayreuthern mit auf dem Heimweg.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden