Polizei

A9 bei Bayreuth: Polizei stoppt Raser bei Ausfahrt Bayreuth-Süd

Die Bayreuther Verkehrspolizei stoppte am Montag (5. Juli 2021) bei der Ausfahrt Bayreuth-Süd einen Autofahrer mit 207 km/h. Das sind die Folgen.

Am Montag (5. Juli 2021) konnte die Polizei einen 50-jährigen Raser auf der Autobahn A9 zum Anhalten bringen.

Jetzt hagelt es ein hohes Bußgeld und Fahrverbot. Im Mai wurden im Landkreis Hof über 100 Auto- und Motorradfahrer geblitzt.

Raser wird an Bayreuther Autobahnausfahrt gestoppt

Der 50-jährige Fahrer eines Audi A8 fiel per Videostreife bereits im Bereich Trockau auf. Erlaubt sind in diesem Bereich die auch als Richtgeschwindigkeit geltenden 130 km/h – der Raser hatte nach Angaben der Polizei 207 km/h auf dem Tacho.

An der Ausfahrt Bayreuth-Süd konnte die Verkehrspolizei Bayreuth den Autofahrer schließlich stoppen. Bestraft wird er nach Angaben der Polizei mit einem hohen dreistelligen Bußgeld und einem zweimonatigen Fahrverbot.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion