Corona-Pandemie

Corona Oberfranken: So ist die aktuelle Lage

Das ist die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen in Oberfranken: Aktuelle Neuinfektionen, Inzidenzen und Todesfälle in den oberfränkischen Regionen.

So ist die aktuelle Corona-Lage in Oberfranken: Jeden Tag meldet das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) die aktuellen Zahlen der Corona-Infizierten in ganz Bayern.

Das Robert-Koch-Institut meldet täglich neue Corona-Fallzahlen aus Deutschland. So ist die aktuelle Lage.

Corona-Update vom 14. Juni 2021: In einer Region in Oberfranken steigt die Inzidenz stark an

Die 7-Tage Inzidenz in Oberfranken ist bleibt unverändert. Am Montag (14.6.2021) beträgt die Inzidenz im Regierungsbezirk 21,68 (Vortag: 21,68), wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) berichtet. Damit bleibt die Inzidenz im Regierungsbezirk konstant.

Seit dem Vortag haben die Gesundheitsämter in Oberfranken elf neue Corona-Fälle registriert. Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Bayernweit wurden seit dem Vortag 157 positive Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz im Freistaat beträgt nun 20,16 (Vortag: 2o,66). Ein  Todesfall in Verbindung mit dem Corona-Virus wurde seit dem Vortag gemeldet.

Coronavirus in Oberfranken: Aktuelle Zahlen
RegionNeuinfektionen7-Tage-Inzidenz
Bamberg Land431,26
Bamberg Stadt318,09
Bayreuth Land2,89
Bayreuth Stadt0,0
Coburg Land231,12
Coburg Stadt125,35
Forchheim35,28
Hof Land12,66
Hof Stadt39,28
Kronach147,95
Kulmbach3,79
Lichtenfels31.45
Wunsiedel i. Fichtelgebirge6,88

Corona-Update vom 13. Juni 2021: In einer Region in Oberfranken steigt die Inzidenz stark an

Die 7-Tage Inzidenz in Oberfranken ist im Vergleich zum Vortag abermals gestiegen. Am Sonntag (13.6.2021) beträgt die Inzidenz im Regierungsbezirk 21,68 (Vortag: 21,59), wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) berichtet. Damit steigt die Inzidenz im Regierungsbezirk erneut, wenn auch nur leicht.

Seit dem Vortag haben die Gesundheitsämter in Oberfranken 26 neue Corona-Fälle registriert. Allein elf der 26 Corona-Fälle werden aus Forchheim gemeldet. Dort macht die Inzidenz einen Sprung auf 37,00 (Vortag: 28,4). Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Bayernweit wurden seit dem Vortag 261 positive Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz im Freistaat beträgt nun 20,66 (Vortag: 22,08). Drei neue Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus wurden seit dem Vortag gemeldet.

Coronavirus in Oberfranken: Aktuelle Zahlen
RegionNeuinfektionen7-Tage-Inzidenz
Bamberg Land629,22
Bamberg Stadt214,22
Bayreuth Land2,89
Bayreuth Stadt0,0
Coburg Land333,43
Coburg Stadt21,91
Forchheim1137,00
Hof Land12,66
Hof Stadt39,28
Kronach146,45
Kulmbach5,59
Lichtenfels332,95
Wunsiedel i. Fichtelgebirge8,26

Corona-Update vom 12. Juni 2021: Inzidenz in Oberfranken beträgt 21,59

Die 7-Tage Inzidenz in Oberfranken ist im Vergleich zum Vortag gestiegen. Am Samstag (12.6.2021) beträgt die Inzidenz im Regierungsbezirk 21,59, wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) berichtet. Am Vortag lag der Wert noch bei     21,31.

Seit dem Vortag haben die Gesundheitsämter in Oberfranken 27 neue Corona-Fälle registriert. Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Bayernweit wurden seit dem Vortag 315 positive Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz im Freistaat beträgt nun 22,08. 17 neue Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus wurden seit dem Vortag gemeldet.

Coronavirus in Oberfranken: Aktuelle Zahlen
RegionNeuinfektionen7-Tage-Inzidenz
Bamberg Land1327,18
Bamberg Stadt511,63
Bayreuth Land12,89
Bayreuth Stadt-11,34
Coburg Land34,58
Coburg Stadt26,78
Forchheim28,40
Hof Land115,82
Hof Stadt445,83
Kronach455,44
Kulmbach4,19
Lichtenfels31,45
Wunsiedel i. Fichtelgebirge8,26

Corona-Update vom 11. Juni 2021: Inzidenz in Oberfranken beträgt 21,31

Die 7-Tage Inzidenz in Oberfranken ist im Vergleich zum Vortag gestiegen. Am Freitag (11.6.2021) beträgt die Inzidenz im Regierungsbezirk 21,31, wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) berichtet. Am Vortag lag der Wert noch bei 18,30.

Seit dem Vortag haben die Gesundheitsämter in Oberfranken 50 neue Corona-Fälle registriert. Es wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet.

Bayernweit wurden seit dem Vortag 451 positive Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz im Freistaat beträgt nun 22,27. Neun neue Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus wurden seit dem Vortag gemeldet.

Corona-Update vom 10. Juni 2021: Inzidenz in Oberfranken beträgt 18,30

Die 7-Tage Inzidenz in Oberfranken bleibt konstant niedrig. Am Donnerstag (10.6.2021) beträgt die Inzidenz im Regierungsbezirk 18,30, wie das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) berichtet. Am Vortag lag der Wert noch bei 21,68.

Seit dem Vortag haben die Gesundheitsämter in Oberfranken 32 neue Corona-Fälle registriert. Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden keine gemeldet.

Bayernweit wurden seit dem Vortag 609 positive Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz im Freistaat beträgt nun 22,00. Acht neue Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus wurden seit dem Vortag gemeldet.

Corona-Update vom 9. Juni 2021: Todesfälle in ganz Bayern – nur nicht in Oberfranken

Die 7-Tage Inzidenz in Oberfranken bleibt konstant auf einem relativ niedrigen Niveau. Am Mittwoch (9.6.2021) beträgt die Inzidenz im Regierungsbezirk 21,68. Diesen Wert hat das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) übermittelt.

Seit dem Vortag haben die Gesundheitsämter in Oberfranken 71 neue Corona-Fälle registriert. Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden keine gemeldet.

Der Kreis Kronach meldet zehn Neuinfektionen und eine Inzidenz von 63,93. Im bundesweiten Vergleich ist das der dritthöchste Wert.

Bayernweit wurden seit dem Vortag 691 positive Corona-Fälle gemeldet. Die Inzidenz im Freistaat beträgt nun 22,46. 26 neue Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus wurden seit dem Vortag gemeldet. Oberfranken ist der einzige der sieben Regierungsbezirke ohne Todesopfer

Corona-Update vom 7. Juni 2021: Nur 16 Neuinfektionen in Oberfranken

Am Montag (7.6.2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 21,68. Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 16 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 266 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat auf 24,63. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 4. Juni 2021: 25 Neuinfektionen in Oberfranken

Am Freitag (4.6.2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 27,69 (Vortag: 32,66). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 25 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 444 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat auf 29,23 (Vortag: 34,38). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt fünf neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 3. Juni 2021: 73 Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet

Am Donnerstag (3. Juni 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 32,66 (Vortag: 36,04). Somit ist der Wert leicht gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 73 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Es wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 659 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat leicht auf 34,38 (Vortag: 37,68). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 27 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 02. Juni 2021: Von 3 auf 70 Neuinfektionen in Oberfranken

Am Mittwoch (02. Juni 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 36,04 (Vortag: 32,20). Somit ist der Wert erstmals wieder leicht gestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 70 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Es wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 804 Neuinfektionen gegeben. Damit steigt die Inzidenz im Freistaat leicht auf 37,68 (Vortag: 35,73). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt elf neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 01. Juni 2021: Keine Corona-Neuinfektionen in den meisten Regionen gemeldet

Am Dienstag (01. Juni 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 32,20 (Vortag: 33,60). Somit ist der Wert weiter leicht gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 3 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 212 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell auf 35,73. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt zehn neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 31. Mai 2021: 33 Neuinfektionen in ganz Oberfranken

Am Montag (31. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 33,60. Somit ist der Wert weiter leicht gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 33 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 405 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell auf 36,53 und liegt damit weiterhin unter dem Grenzwert von 50. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt drei neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 29. Mai 2021: Oberfrankens Inzidenz sinkt – eine Region macht eine Ausnahme

Am Samstag (29. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 36,33 (Vortag: 37,83). Somit ist der Wert weiter leicht gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 63 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Es wurde kein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 760 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell auf 38,38 (Vortag:40,60)  und liegt damit weiterhin unter dem Grenzwert von 50. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 217neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 28. Mai 2021: Oberfrankens Inzidenz stabil unter 40

Am Freitag (28. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 37,83 (Vortag: 38,58). Somit ist der Wert weiter leicht gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 105 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.162 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell auf 40,60  und liegt damit weiterhin unter dem Grenzwert von 50. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 26 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 27. Mai 2021: Oberfrankens Inzidenz sinkt unter 40

Am Donnerstag (27. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 38,58 (Vortag: 43,65). Somit ist der Wert weiter klar gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 77 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.087 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell auf 41,56  und liegt damit weiter unter dem Grenzwert von 50. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 31 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 26. Mai 2021: Inzidenzen sinken unter Grenzwert von 50

Am Mittwoch (26. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 43,65 (Vortag: 56,69). Somit ist der Wert weiter deutlich gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 31 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet. In vielen Regionen Oberfrankens entspannt sich die Lage weiter: In der Stadt Bayreuth ist z.B. die Maskenpflicht in der Stadt bereits abgeschafft. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 503 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell auf 46,20 (Vortag: 56,58) und liegt damit erstmals wieder unter dem Grenzwert von 50. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 67 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 25. Mai 2021: Corona-Fallzahlen in Bayern sinken weiter

Am Dienstag (25. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 56,69 (Vortag: 57,82). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 19 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Oberfranken gemeldet. In vielen Regionen Oberfrankens entspannt sich die Lage weiter: In der Stadt Bayreuth ist z.B. die Maskenpflicht in der Stadt bereits abgeschafft. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 351 Neuinfektionen gegeben. Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell auf 56,58 (Vortag: 59,22). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden zehn neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 24. Mai 2021: In Oberfranken nur noch Stadt und Landkreis Coburg mit Inzidenz über 100

Am Montag (24. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 57,82 (Vortag: 59,32). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Nachdem gestern im Landkreis Lichtenfels die Inzidenz stark angestiegen ist, liegt sie heute wieder unter 100. In Oberfranken haben aktuell lediglich Stadt und Landkreis Coburg eine Inzidenz über 100. Die Stadt Bayreuth und der Landkreis Wunsiedel haben die niedrigsten Inzidenzen.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 58 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. In vielen Regionen Oberfrankens entspannt sich die Lage weiter: In der Stadt Bayreuth ist z.B. die Maskenpflicht in der Stadt bereits abgeschafft. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 481 Neuinfektionen gegeben (Vortag: 1.082). Damit sinkt die Inzidenz im Freistaat aktuell unter 60. Der genaue Wert liegt bei 59,22 (Vortag 62,84). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden sechs neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 23. Mai 2021: Inzidenz Oberfrankens sinkt unter 60

Am Sonntag (23. Mai 2021) beträgt die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken 59,32 (Vortag: 65,52). Somit ist der Wert wieder gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Dabei ist im Landkreis Lichtenfels die Inzidenz stark gestiegen. Somit liegt sie wieder über 100.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 57 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. In vielen Regionen Oberfrankens entspannt sich die Lage weiter: In der Stadt Bayreuth wird z.B. die Maskenpflicht in der Stadt abgeschafft. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.082 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 62,84 (Vortag: 65,75). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden 13 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 22. Mai 2021: Weiterer Todesfall in Oberfranken

Am Samstag (22. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 65,52 (Vortag:64,86). Somit ist der Wert wieder gestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 69 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Dieser stammt aus dem Kreis Kronach.

In einigen Regionen Bayerns gilt die Ausgangssperre weiterhin.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 959 Neuinfektionen gegeben. Das sind weniger Fälle als am Vortag. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 65,75 (Vortag: 67,41). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden 25 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 21. Mai 2021: Neuinfektionen und Inzidenzen in den Regionen

Am Freitag (21. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 64,86. Somit ist der Wert weiter gefallen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 108 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In einigen Regionen Bayerns gilt die Ausgangssperre weiterhin.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.276 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 67,41. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden 39 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 20. Mai 2021: Inzidenz sinkt unter 70

Am Donnerstag (20. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 68,71. Somit ist der Wert weiter gefallen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 160 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurde ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In Bayreuth gibt es derweil weitere Corona-Lockerungen: In der Stadt wird die Maskenpflicht aufgehoben.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.784 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 69,53. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden 41 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Corona-Update vom 18. Mai 2021: Keine 50 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet

Am Dienstag (18. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 84,20 (Vortag: 84,29). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 44 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Trotz der sinkenden Corona-Zahlen gibt es in Franken weiterhin Corona-Hotspots.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 639 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 81,17. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden 41 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Den höchsten Wert weist wie am Vortag Niederbayern auf. Dort liegt die Inzidenz bei 111,88.

Corona-Update vom 17. Mai 2021: Zwei Tote in Oberfranken gemeldet

Am Montag (17. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 84,29 (Vortag: 86,54). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 67 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden heute zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Trotz der sinkenden Corona-Zahlen gibt es in Franken weiterhin Corona-Hotspots. Zwei Städte gehören zu den Hotspots mit den höchsten Inzidenzen des Landes.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 965 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 82,68. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden zehn neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Den höchsten Wert weist wie am Vortag Niederbayern auf. Dort liegt die Inzidenz bei 113,73.

Corona-Update vom 16. Mai 2021: Ein Todesfall in Oberfranken – Inzidenz mittlerweile unter 90

Am Sonntag (16. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 86,54 (Vortag: 91,61). Somit ist der Wert unter 90 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche gefallen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 111 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurde heute lediglich ein Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.531 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 82,97. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden zehn neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden.

Den höchsten Wert weist wie am Vortag Niederbayern auf. Dort liegt die Inzidenz bei 113,97 (Vortag: 116,87). In Oberbayern ist die Inzidenz mit einem Wert von 64,45 am niedrigsten. In diesen Städten und Landkreisen Bayerns gilt die Ausgangssperre weiterhin. 

Corona-Update vom 15. Mai 2021: Oberfrankens Inzidenz sinkt unter 100

Am Samstag (15. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 91,61 (Vortag: 102,50). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 83 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden heute fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.189 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 86,22. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 23 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Aktuell liegen nur noch zwei Regierungsbezirke Bayerns über einer Inzidenz von 100: Niederbayern (116,87) und Schwaben (113,03). In diesen Städten und Landkreisen Bayerns gilt die Ausgangssperre weiterhin. 

Corona-Update vom 14. Mai 2021: Oberfrankens Inzidenz nur noch knapp über 100

Am Freitag (14. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 102,50. Somit ist der Wert wieder gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Dennoch liegt in Oberfranken Deutschlands Corona-Hotspot Nummer eins. Nirgendwo im Land ist die Inzidenz höher. 

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 142 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden heute drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.831 Neuinfektionen gegeben gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 96,08. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 15 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 13. Mai 2021: Bayernweite Inzidenz sinkt weiter – nur noch knapp über 100

Am Mittwoch (12. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 112,64 (Vortag: 117,71). Somit ist der Wert wieder gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. In Deutschland dagegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gesunken.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 198 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden heute vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.687 Neuinfektionen gegeben gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 102,12 (Vortag: 107,60). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 41 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 12. Mai 2021: Bayernweite Inzidenz sinkt deutlich

Am Mittwoch (12. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 117,71 (Vortag: 124,18). Somit ist der Wert wieder gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. In Deutschland dagegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gesunken.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 264 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Außerdem wurden heute vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.272 Neuinfektionen gegeben gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 107,60 (Vortag: 119,80). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 24 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 11. Mai 2021: Fünf neue Todesfälle in Oberfranken

Am Dienstag (11. Mai 2021) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken 124,18 (Vortag: 123,90). Somit ist der Wert wieder angestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. In Deutschland dagegen ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiter gesunken.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 40 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Nachdem es gestern keine Todesfälle gab, werden heute wieder fünf Personen gemeldet, die an oder mit Corona gestorben sind.

Die aktuell höchste Inzidenz weist in Oberfranken derzeit der Landkreis Coburg auf: Dort liegt der Wert bei 261,68 und ist leicht gesunken (Vortag: 265,1).

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 657 Neuinfektionen gegeben (Vortag: 1.158)  gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 119,80 (Vortag: 119,57). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 56 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 10. Mai 2021: Inzidenz im Regierungsbezirk sinkt weiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt am Montag (10. Mai 2021) 123,90 (Vortag: 127,56). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Auch deutschlandweit sinkt die Inzidenz.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 92 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. Neben Schwaben ist Oberfranken der einzige Regierungsbezirk, in dem keine neuen Todesfälle gemeldet wurden.

Die aktuell höchste Inzidenz weist in Oberfranken derzeit der Landkreis Coburg auf: Dort beträgt der Wert 265,1.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.158 Neuinfektionen (Vortag: 2.041)  gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 119,80 (Vortag: 119,57). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt sechs Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 9. Mai 2021: Corona-Fallzahlen sinken weiter – zwei Regionen unter 35

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt am Sonntag (9. Mai 2021) 127,56 (Vortag: 130,56). Somit ist der Wert weiter gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Auch deutschlandweit sinkt die Inzidenz.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 173 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk wurden vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Zwei Region in Bayern liegen bereits unter dem Grenzwert von 35: Die Stadt Passau hat eine Sieben-Tage-Inzidenz von 26,51. Der Landkreis Neustadt an der Waldnaab hat eine Inzidenz von 34,94.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.041 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 119,57 (Vortag: 121,55). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 20 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 8. Mai 2021: Corona-Fallzahlen sinken bayernweit

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt am Samstag (8.Mai 2021) 130,56 (Vortag: 137,14). Somit ist der Wert weiter gesunken. Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Auch deutschlandweit sinkt die Inzidenz. Ein Hotspot in Oberfranken ist mittlerweile der dritthöchste Wert in ganz Deutschland.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 181 Corona-Neuinfektionen von den oberfränkischen Gesundheitsämtern gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk wurden zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.374 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 121,55 (Vortag: 123,42). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 25 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 7. Mai 2021: Wieder sechs Todesfälle, Zahl der Neuinfektionen sinkt

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt am Freitag (7.5.2021) 137,14. (Vortag: 141,45). Somit ist der Wert weiter gesunken. Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Betrachtet man ganz Deutschland, sinkt die bundesweite Inzidenz weiter. Der Hotspot in Oberfranken ist mittlerweile der dritthöchste Wert in ganz Deutschland.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 243 Corona-Neuinfektionen (Vortag: 266) von den Gesundheitsämtern in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk sind wie bereits am Vortag sechs Todesfälle dazugekommen: alleine drei im Hotspot Coburger Land. Aus Bamberg Stadt und Land sowie Bayreuth Stadt kam je ein weiterer Todesfall hinzu. Genaue Zahlen aus dem Raum Bayreuth gibt es täglich im bt-Corona-Ticker.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.702 Neuinfektionen gegeben. Das sind fast 800 weniger als tags zuvor. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 123,42 (Vortag: 127,28). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 42 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Die fallenden Inzidenzen in Bayreuth Stadt und Land könnten bald weitere Lockerungen ermöglichen.

Corona-Update vom 6. Mai 2021: 266 Neuinfektionen in Oberfranken und sechs Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt am Donnerstag (6.5.2021) 141,45. Somit ist der Wert weiter gesunken. Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Betrachtet man ganz Deutschland, sinkt die bundesweite Inzidenz weiter. In Oberfranken gibt es derweil einen neuen Hotspot.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 266 Corona-Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk sind seit dem Vortag sechs Todesfälle dazugekommen: davon je einer in der Stadt Bamberg, dem Landkreis Bayreuth, dem Hofer Land, Kronach, Lichtenfels und einer in der Stadt Coburg. Genaue Zahlen aus dem Raum Bayreuth gibt es täglich im bt-Corona-Ticker.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.589 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 127,28 (Vortag: 131,75). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 44 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. In Bayern gelten ab heute (Donnerstag, 6. Mai 2021) Corona-Lockerungen für Geimpfte und Genesene.

Corona-Update vom 5. Mai 2021: vier Tote und 303 Neuinfektionen in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt am Mittwoch (5.5.2021) 148,87. Somit ist der Wert weiter gesunken. Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 303 Corona-Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk sind seit dem Vortag vier Todesfälle dazugekommen. Ein Inzidenz-Rechner zeigt, wann es in den verschiedenen Regionen Lockerungen geben könnte.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.780 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 131,75. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 36 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Deutschlandweit sinken die Zahlen: nicht nur die Inzidenz. Auch ein anderer wichtiger Wert fällt.

Corona-Update vom 4. Mai 2021: vier Corona-Tote in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken liegt am Dienstag (4.5.2021) bei 155,52. Somit ist der Wert weiter gesunken. Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 49 Corona-Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk sind seit dem Vortag vier Todesfälle dazugekommen. In fränkischen Hotspots schnellt die Inzidenz derweil in die Höhe.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 886 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 141,18. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 41 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Heute hat Bayerns Ministerpräsident massive Corona-Lockerungen für Geimpfte und Öffnungen erklärt.

Corona-Update vom 3. Mai 2021: 138 Neuinfektionen in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken liegt am Montag (3.5.2021) bei 157,13 (Vortag: 157,41). Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 138 Corona-Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk sind seit dem Vortag keine weiteren Todesfälle dazugekommen. Derweil plant Ministerpräsident Söder Regeländerungen für Schulen, Gastronomie und Kinos.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.473 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 145,84 (Vortag: 147,79). In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 11 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Die höchste Inzidenz in Bayern weist eine fränkische Stadt auf. Hier gibt es einen Überblick über die Corona-Zahlen aus Deutschland. 

Corona-Update vom 2. Mai 2021: 226 Neuinfektionen in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken liegt am Sonntag (2.5.2021) bei 157,41 (Vortag: 163,14). Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 226 Corona-Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es im selben Zeitraum zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Derweil breiten sich auch Corona-Mutationen weiter aus. Aktuelle Zahlen aus Oberfranken gibt es hier. 

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.618 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 147,79. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 12 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Die höchste Inzidenz in Bayern weist eine fränkische Stadt auf. Hier gibt es einen Überblick über die Corona-Zahlen aus Deutschland. 

Corona-Update vom 1. Mai 2021: Fünf Tote in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt am Samstag (1.5.2021) bei 163,14. Am Vortrag lag der Wert noch bei 167,08. Dies geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 243 Corona-Neuinfektionen von den Gesundheitsämtern in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es im selben Zeitraum fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.673 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 151,07. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 34 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 30. April 2021: 288 Neuinfektionen in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken liegt am Freitag (30.4.2021) bei 167,08 (Vortag:179,66). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 288 Corona-Neuinfektionen in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es im selben Zeitraum drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.236 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 155,86. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 45 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 29. April 2021: Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken steigt leicht

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken liegt am Donnerstag (29.4.2021) bei 179,66 (Vortag: 179,47). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 397 Corona-Neuinfektionen in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es im selben Zeitraum drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 4.469 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 163,81. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 45 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 28. April 2021: Kein Todesfall in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken liegt am Mittwoch (28.4.2021) bei 179,47 (Vortag: 191,29). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 306 Corona-Neuinfektionen in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es im selben Zeitraum keinen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.651 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 165,32. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 28 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 27. April 2021: Wenige Neuinfektionen gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Dienstag (26.4.2021) weiter auf dem Niveau der Vortage. Der Wert liegt aktuell bei 191,29 (Vortag: 193,83). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 67 Corona-Neuinfektionen in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es im selben Zeitraum elf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.420 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 174,50. In Bayern sind in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 53 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben.

Corona-Update vom 26. April 2021: Kein Todesfall in Oberfranken gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Montag (26.4.2021)angestiegen. Der Wert liegt aktuell bei 193,83 (Vortag: 188,95). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 173 Corona-Neuinfektionen in den Städten und Landkreisen Oberfrankens gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es im selben Zeitraum keinen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.041 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für den Freistaat aktuell 179,33. Es kamen acht Todesfälle in Bayern binnen 24 Stunden dazu.

Corona-Update vom 25. April 2021: Ein Todesfall in allen oberfränkischen Regionen gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken bleibt auch am Sonntag (25.4.2021) auf dem Niveau der Vortage. Der Wert liegt aktuell bei 188,95 (Vortag: 186,79). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 292 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 3.104 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 177,53. Es kamen zehn neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 24. April 2021: Übersicht über Corona-Neuinfektionen in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Samstag (24.4.2021) leicht gesunken. Der Wert liegt aktuell bei 186,79 (Vortag: 188,57). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 264 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 3.308 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 178,32. Es kamen 38 neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 23. April 2021: Inzidenz für Oberfranken steigt

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Freitag (23.4.2021) wieder gestiegen. Der Wert liegt aktuell bei 188,57 (Vortag: 178,06). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 488 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es sechs Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 4.492 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 182,84. Es kamen 52 neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 22. April 2021: Inzidenz für Oberfranken sinkt

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Donnerstag (22.4.2021) deutlich gesunken. Der Wert liegt aktuell bei 178,06 (Vortag: 194,39). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 351 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es neun Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 4.784 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 182,75. Es kamen 44 neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 21. April 2021: Aktuelle Corona-Lage in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Mittwoch (21.4.2021) wieder gestiegen. Der Wert liegt aktuell bei 194,39 (Vortag: 191,11). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Neue Corona-Hotspots sind Niederbayern (235,50) sowie Schwaben (219,75).

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 424 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 4.615 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 186,53. Es kamen 45 neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 20. April 2021: Oberfranken mit wenigsten Corona-Neuinfektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Dienstag (20.4.2021) minimal gesunken. Der Wert liegt aktuell bei 191,11 (Vortag: 191,39). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Neue Corona-Hotspots sind Niederbayern (227,38) sowie Schwaben (217,96).

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 79 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Das ist der geringste Wert in ganz Bayern. In diesem Regierungsbezirk hat es allerdings 13 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – der höchste Wert in ganz Bayern.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 1.670 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 187,23. Es kamen 40 neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 19. April 2021: Weniger Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Montag (19.4.2021) leicht gesunken. Der Wert liegt aktuell bei 191,39 (Vortag: 194,49). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Neue Corona-Hotspots sind Niederbayern (227,78) sowie Schwaben (220,85).

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 137 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 2.068 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 188,36. Es kamen zwölf neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 17. April 2021: 272 Neuinfektionen und zwei Tote in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Sonntag (18.4.2021) leicht gesunken. Der Wert liegt aktuell bei 194,49 (Vortag: 195,89). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Neue Corona-Hotspots sind Niederbayern (228,02) sowie Schwaben (220,12).

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 272 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – je einer in Stadt und Landkreis Hof.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 3.388 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 187,11. Es kamen elf neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 17. April 2021: Oberfranken bayernweit kein Spitzenreiter mehr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Samstag (17.4.2021) deutlich gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 195,89 (Vortag: 206). Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Neue Corona-Hotspots sind Niederbayern (225,21) sowie Schwaben (202,74).

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 284 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es zehn Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 3.879 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 183,90. Es kamen 29 neue Todesfälle in ganz Bayern dazu.

Corona-Update vom 16. April 2021: Oberfranken bayernweit kein Spitzenreiter mehr

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Freitag (16.4.2021) deutlich gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 206,41 (Vortag: 224,71). Damit hat Oberfranken nicht mehr die höchste Inzidenz in ganz Bayern. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Neue Corona-Hotspots sind Niederbayern (225,37) sowie Schwaben (208,53).

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 389 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk hat es drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 4.504 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 182,49. Es kamen 27 neue Todesfälle in ganz Bayern neu dazu.

Corona-Update vom 15. April 2021: Über 500 Neuinfektionen in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Mittwoch (15.4.2021) deutlich angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 224,71 (Vortag: 220,67). Damit hat Oberfranken weiterhin die höchste Inzidenz in ganz Bayern. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 528 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. In diesem Regierungsbezirk drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

Im gesamten Freistaat hat es seit dem Vortag 5.458 Neuinfektionen gegeben. Damit beträgt die Inzidenz für Bayern derzeit 182,48. Es kamen 52 neue Todesfälle in ganz Bayern neu dazu.

Corona-Update vom 14. April 2021: Alle Regionen in Oberfranken auf Rot

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Mittwoch (14.4.2021) deutlich angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 220,67 (Vortag: 202,18).Der Regierungsbezirk Oberfranken hat damit weiterhin die höchste Inzidenz in ganz Bayern. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor.

Insgesamt sind in den vergangenen 24 Stunden 352 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in diesem Regierungsbezirk vier Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 4.137 Neuinfektionen gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 173,99. Bayernweit wurden 45 neue Todesfälle gemeldet.

Corona-Update vom 13. April 2021: Oberfranken mit der höchsten Inzidenz in Bayern

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Dienstag (13.4.2021) leicht gesunken. Dennoch hat der Regierungsbezirk Oberfranken weiterhin die höchste Inzidenz in ganz Bayern. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert beträgt nun 202,18 (Vortag: 203,87).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 92 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in diesem Regierungsbezirk sieben Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Auch die Corona-Mutationen breiten sich in Oberfranken aus. In jeder Region gibt es mehrere Fälle. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.812 Neuinfektionen gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 160,66. Bayernweit wurden 48 neue Todesfälle gemeldet.

Corona-Update vom 12. April 2021: Oberfranken überschreitet Inzidenz von 200

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Montag (12.4.2021) weiter angestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert beträgt nun 203,87 (Vortag: 192,61). Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die höchste Sieben-Tage-Inzidenz in ganz Bayern.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 231 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in diesem Regierungsbezirk zwei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Auch die Corona-Mutationen breiten sich in Oberfranken aus. In jeder Region gibt es mehrere Fälle. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.220 Neuinfektionen gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 154,66. Bayernweit wurden 16 neue Todesfälle gemeldet.

Corona-Update vom 11. April 2021: 379 Neuinfektionen in Oberfranken

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Sonntag (11.4.2021) weiter angestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert beträgt nun 192,61 (Vortag: 188,48). Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die höchste Inzidenz in ganz Bayern.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 224 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in diesem Regierungsbezirk drei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Auch die Corona-Mutationen breiten sich in Oberfranken aus. In jeder Region gibt es mehrere Fälle. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.913 Neuinfektionen gegeben. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 148,22. Bayernweit wurden 15 neue Todesfälle gemeldet.

Corona-Update vom 10. April 2021: 379 Neuinfektionen in Oberfranken

Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Samstag (9.4.2021) weiter angestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert ist von 187,26 auf 188,48 nach oben gegangen. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die höchste Inzidenz in ganz Bayern. Ein Grund dafür: In Hof ist die Inzidenz so hoch wie nirgendwo sonst in Deutschland. Jetzt werden in der Stadt radikale Corona-Maßnahmen umgesetzt.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 379 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken sechs Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Auch die Corona-Mutationen breiten sich in Oberfranken aus. In jeder Region gibt es mehrere Fälle. 

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.731 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 139,89. Bayernweit wurden 30 neue Todesfälle gemeldet.

Corona-Update vom 9. April 2021: Mehrere Corona-Hotspots in Oberfranken

Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Freitag (9.4.2021) gestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert ist von 163,32 auf 187,26 angestiegen.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 614 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken drei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 35 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 4.651 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 131,18.

Corona-Update vom 8. April 2021: Mehrere Todesfälle in Oberfranken

Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Donnerstag (8.4.2021) gestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert ist von 159,01 auf 163,32 angestiegen. Der Corona-Hotspot Hof liegt weiterhin über 400. Damit hat die Stadt Hof nach wie vor die höchste Inzidenz in ganz Deutschland. Zwei weitere oberfränkische Regionen liegen bei den Inzidenzen deutschlandweit ganz oben. Nirgendwo anders in der BRD ist der Wert höher.

Aktuell ist bei den Corona-Fallzahlen Vorsicht geboten. Das RKI stellt klar, dass über Ostern weniger Menschen zum Arzt gehen konnten. Dadurch wurde weniger getestet und Gesundheitsämter haben weniger Proben weitergeleitet. So sieht die Situation aktuell in Bayreuth aus.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 463 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken fünf Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 31 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.973 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 120,51.

Corona-Update vom 7. April 2021: Mehrere Corona-Tote in Oberfranken

Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Mittwoch (7.4.2021) gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert fiel von 179,09 auf 159,01. Der Corona-Hotspot Hof liegt weiterhin über 400. Damit hat die Stadt Hof weiterhin die höchste Inzidenz in ganz Deutschland. Aktuell ist bei den Corona-Fallzahlen jedoch Vorsicht geboten. Das Robert-Koch-Institut stellt klar, dass über Ostern weniger Menschen zum Arzt gehen konnten. Dadurch wurde weniger getestet und Gesundheitsämter haben weniger Proben weitergeleitet. Auch in Bayreuth sind die Inzidenzen daher deutlich gesunken.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 140 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken sechs Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 43 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.193 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 121,28.

Corona-Update vom 6. April 2021: Weitere Tote im Regierungsbezirk – eine Region ist Deutschlands Hotspot Nummer Eins

Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Dienstag (6.4.2021) leicht gesunken. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert fiel von 179,94 auf 179,09. Der Corona-Hotspot Hof bewegt sich weiter auf eine Inzidenz von 500 zu. Dennoch hat die Stadt Hof seit gestern (5.4.2021) die höchste Inzidenz Deutschlands und ist unter den ersten nicht die einzige Region im Regierungsbezirk: Durch neue Infektionen spitzt sich die Lage in Oberfranken weiter zu.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 103 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken drei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 20 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.001 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 130.21.

Corona-Update vom 5. April 2021: Mehrere Tote – mehrere Regionen absolute Corona Hotspots

Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Montag (5.4.2021) weiter angestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert stieg von 179,94 auf 180,13. Der Corona-Hotspot Hof bewegt sich dabei etwas weg auf eine Inzidenz von 500. Dennoch hat ie Stadt Hof seit heute (5.4.2021) die höchste Inzidenz Deutschlands und ist unter den ersten nicht die einzige Region im Regierungsbezirk: Durch neue Infektionen spitzt sich die Lage in Oberfranken weiter zu.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 119 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken drei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden neun neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.436 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 133.23. Eine der höchsten Inzidenzen des ganzen Landes gibt es in Kronach. Dort musste die Polizei am Samstag (3.4.2021) Geschäfte von Takko und Kik schließen, die trotz Lockdown geöffnet hatten. 

Corona-Update vom 4. April 2021: Inzidenz in Oberfranken steigt weiterhin an

Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist am Sonntag (4.4.2021) weiter angestiegen. Das geht aus den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hervor. Der Wert stieg von 175,71 auf 179,94. Der Corona-Hotspot Hof bewegt sich dabei stark auf eine Inzidenz von 500 zu. Somit hat die Stadt Hof weiter die zweithöchste Inzidenz Deutschlands: Durch neue Infektionen spitzt sich die Lage weiter zu. 

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 297 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken einen Toten im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 13 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.037 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 133,21. Eine der höchsten Inzidenzen des ganzen Landes gibt es in Kronach. Dort musste die Polizei am Samstag (3.4.2021) Geschäfte von Takko und Kik schließen, die trotz Lockdown geöffnet hatten. 

Corona-Update vom 3. April 2021: Inzidenz in Oberfranken steigt weiter

Am Samstag (3.4.2021) meldet das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist angestiegen: von 173,09 auf 175,71. Der Anstieg kam zustande, obwohl aus Bayreuth gar keine Zahlen gemeldet worden sind. Der Corona-Hotspot Hof hat derweil die Inzidenz von 400 überschritten. Somit hat die Stadt Hof die zweithöchste Inzidenz in Deutschland: Das berichtete am Morgen bereits das RKI. 

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 323 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken einen Toten im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 14 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.100 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 137,99.

Corona-Update vom 2. April 2021: Neue Infektionen in den Städten und Landkreisen

AmFreitag (2.4.2021) meldet das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt heute 173,09.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 396 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken drei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 27 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.700 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 140,35.

Corona-Update vom 1. April 2021: Neue Infektionen in den Städten und Landkreisen

Am Donnerstag (1.4.2021) meldet das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt heute 173,93. Am Morgen sind für Bayreuth falsche Zahlen gemeldet worden. Das war der Grund. 

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 364 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es hat in Oberfranken zwei Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 21 neue Todesfälle gemeldet. Die meisten neuen Infektionen in Oberfranken hat es im Landkreis Hof gegeben. Hier kamen 66 neue Infektionen dazu. Auch in der Stadt Hof gab es einen großen Anstieg. Die Inzidenz bewegt sich dabei auf die 400 zu: Aktuell wird für die Stadt ein Wert von 373,16 gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.412 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 139,80. Einen Überblick über die Corona-Zahlen in ganz Deutschland gibt es im bt-Corona-Ticker. Auf der Arbeit und zu Hause soll es besonders viele Infektionen geben. 

Corona-Update vom 31. März 2021: Inzidenz steigt weiter – Neuinfektionen und Todesfälle

Am Mittwoch (31.3.2021) meldet das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) diese aktuellen Zahlen:

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 45 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Neuinfektionen in Bayern gestorben: Einer davon stammt unter anderem aus Bayreuth. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt in Bayern: 139,32. Es sind 2.977 Neuinfektionen dazu gekommen.

Einen Überblick über die Corona-Zahlen in ganz Deutschland gibt es im bt-Corona-Ticker. Binnen eines Monats hat sich die Inzidenz bundesweit nahezu verdoppelt. 

Corona-Update vom 30. März 2021: Inzidenz steigt weiter – Neuinfektionen und Todesfälle

Am Dienstag (30.3.2021) meldet das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken ist aktuell von 167,08 auf 171,87 gestiegen. In ganz Bayern liegt nur die Oberpfalz nach wie vor höher. Dort beträgt die Inzidenz heute 209,33.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 138 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden, das sind mehr als noch am Vortag. Es hat in Oberfranken acht Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben – bayernweit wurden 47 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.271 Neuinfektionen gegeben.Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 140,90. Am Vortag lag der Wert noch bei 138,57. Einen Überblick über die Corona-Zahlen in ganz Deutschland gibt es im bt-Corona-Ticker. Binnen eines Monats hat sich die Inzidenz bundesweit nahezu verdoppelt. 

Corona-Update vom 29. März 2021: Ein Toter in Oberfranken – zwei Regionen deutlich über 300 bei der Inzidenz

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Montag (29. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 167,08. Sie ist leicht gesunken.  Nur die Oberpfalz liegt nach wie vor höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 210,41.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 124 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden, deutlich weniger als am Vortag. Es gab in Oberfranken einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden  sechs neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.630 Neuinfektionen gegeben.Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 138,57, ein Anstieg.

Corona-Update vom 28. März 2021: Zwei Tote in Oberfranken – zwei Regionen deutlich über 300 bei der Inzidenz

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Sonntag (28. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 169,61. Sie ist leicht gestiegen.  Nur die Oberpfalz liegt nach wie vor höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 207,53 (auch gestiegen).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 278 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden, um 9 mehr als noch am Vortag. Es gab in Oberfranken zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden  neun neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.733 Neuinfektionen gegeben.Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 131,4, ein minimaler Anstieg.

Corona-Update vom 27. März 2021: Sechs Tote – Alle Regionen wieder mit Inzidenzen unter 400

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Samstag (27. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 167,27. Sie ist leicht gestiegen.  Nur die Oberpfalz liegt nach wie vor höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 198,00 (auch gestiegen).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 269 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden, über 100 weniger als noch am Vortag. Es gab in Oberfranken zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden  11 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.206 Neuinfektionen gegeben.Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 131,14 ein Anstieg.

Corona-Update vom 26. März 2021: Sechs Tote – eine Region bei der Inzidenz deutlich über 400

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Freitag (26. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 164,45. Sie ist deutlich gestiegen.  Nur die Oberpfalz liegt nach wie vor höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 181,46 (auch gestiegen).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 371 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken sechs Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus (+2) – bayernweit wurden 32 neue Todesfälle gemeldet (+8).

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.417 Neuinfektionen gegeben.Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 124,88: ein Anstieg.

Corona-Update vom 25. März 2021: Eine Region liegt bei einer Inzidenz von über 400

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Donnerstag (25. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 152,06. Somit  hat Oberfranken weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt nach wie vor höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 179,84. Beide In Oberfranken ist die Inzidenz leicht gestiegen und in der Oberpfalz leicht gesunken

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 367 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden: ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vortag mit 294. Es gab in Oberfranken vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden 24 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.678 Neuinfektionen gegeben, ein deutlicher Anstieg. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 118,58.

Corona-Update vom 24. März 2021: Drei Tote im Zusammenhang mit Covid-19 im Regierungsbezirk

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Mittwoch (24. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 141,92. Somit hat Oberfranken weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt nach wie vor höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 184,43. Beide Inzidenzen sind leicht gesunken

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 294 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden 43 neue Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.891 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 113,21.

Corona-Update vom 23. März 2021: Fünf Tote im Zusammenhang mit Covid-19 im Regierungsbezirk

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Dienstag (23. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 144,58. Somit hat Oberfranken weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt nach wie vor höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 185,23.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 74 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden 42 Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 906 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für den Freistaat beträgt aktuell 111,32.

Corona-Update vom 22. März 2021: Corona-Zahlen steigen weiter

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Montag (22. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 141,27. Somit hat Oberfranken weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt weiterhin höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 189,28.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 193 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden neun Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.464 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 111,77.

Corona-Update vom 21. März 2021: Bayernweite Inzidenz steigt weiter

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Sonntag (21. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 133,47. Somit hat Oberfranken weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt weiterhin höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 184,97.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 224 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden sechs Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.163 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 108,32.

Corona-Update vom 20. März 2021: Inzidenz in Oberfranken steigt erneut

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Samstag (20. März 2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 131,41. Somit hat Oberfranken weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt weiterhin höher. Aktuell beträgt dort die Inzidenz 180,38.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 254 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken zehn Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus – bayernweit wurden 29 Todesfälle gemeldet.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.310 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 104,50. Damit liegt der Wert erstmals wieder über der kritischen Grenze von 100.

Corona-Update vom 15. März 2021: Inzidenz in Oberfranken steigt erneut

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Donnerstag (18.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 131,50. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit erneut angestiegen. Somit hat Oberfranken weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt weiterhin höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 165,90.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 273 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 3.037 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 97,45 und ist somit erneut gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 23 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 18. März 2021: 236 Neuinfektionen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Freitag (19.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 127,19. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit etwas gesunken. Der Regierungsbezirk Oberfranken hat weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt weiterhin höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 171,39. Nach Oberfranken folgen Niederbayern (121,85) und Mittelfranken (107,82).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 236 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken zehn Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.723 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 101,84 und ist somit erneut gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 28 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 17. März 2021: Inzidenz in Oberfranken steigt weiter

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Mittwoch (17.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 129,72. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit weiter angestiegen. Somit hat der Regierungsbezirk Oberfranken auch nach wie vor die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt weiterhin höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 151,69.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 281 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 2.339 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 93,37 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 19 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 16. März 2021: Inzidenzen in Oberfranken steigen

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Dienstag (16.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 122,59. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit weiter angestiegen. Somit hat der Regierungsbezirk Oberfranken auch nach wie vor die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt weiterhin höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 143,78.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 180 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken sieben Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 889 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 89,43 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 42 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 15. März 2021: Neuinfektionen in den Städten und Landkreisen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Montag (15.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 119,30. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit gestiegen. Somit hat der Regierungsbezirk Oberfranken auch weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 142,34.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 147 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab in Oberfranken keinen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag 1.108 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 88,86 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat sieben Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 14. März 2021: Oberfranken hat zweithöchste Inzidenz Bayerns

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Sonntag (14.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 116,86. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit leicht gesunken.

Somit hat der Regierungsbezirk Oberfranken auch weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 138,12 und ist damit im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Den niedrigsten Wert hat derzeit Schwaben (68,81).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 169 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.754 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 86,20 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat zehn Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 13. März 2021: Inzidenz Oberfrankens steigt weiter

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Samstag (13.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 118,64. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit leicht gestiegen.

Somit hat der Regierungsbezirk Oberfranken auch weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 130,56 und ist damit im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Den niedrigsten Wert hat derzeit Schwaben (65,55).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 220 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab sieben Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.869 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 82,77 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 28 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 12. März 2021: 266 Neuinfektionen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Freitag (12.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 116,3. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit leicht gestiegen.

Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken dennoch weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 132,72 (leichter Anstieg). Den niedrigsten Wert hat derzeit Unterfranken (62,23).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 266 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 2.222 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 81,27 und ist somit gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 39 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 11. März 2021: 239 Neuinfektionen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Donnerstag (11.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 115,17. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert damit leicht gestiegen.

Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken dennoch weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 131,64. Den niedrigsten Wert hat derzeit Unterfranken (59,27).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 239 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 2,359 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 77,48 und ist somit leicht gesunken. In 24 Stunden sind im Freistaat 33 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 10. März 2021: Neue Infektionen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Mittwoch (10.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 114,51. Im Vergleich zum Vortag ist der Wert gesunken. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken dennoch weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 126,88. Den niedrigsten Wert hat nach wie vor Schwaben (51,28).

Ein Grund für die hohe Inzidenz in Oberfranken sind die drei Corona-Hotspots Hof, Wunsiedel und Kulmbach. Alle Infos dazu gibt es hier.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 196 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab neun Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.690 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 73,08 und ist somit leicht gesunken. In 24 Stunden sind im Freistaat 30 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 9. März 2021: Acht Tote in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Dienstag (9.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 120,99. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 132,90. Den niedrigsten Wert hat nach wie vor Schwaben (52,07).

Ein Grund für die hohe Inzidenz in Oberfranken sind die drei Corona-Hotspots. Alle Infos dazu gibt es hier.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 46 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab acht Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 758 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 74,52 und ist somit leicht gesunken. In 24 Stunden sind im Freistaat 39 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 8. März 2021: Kein Todesfall in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Montag (8.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 122,87. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 132,00. Den niedrigsten Wert hat nach wie vor Schwaben (49,75).

Ein Grund für die hohe Inzidenz in Oberfranken sind die drei Corona-Hotspots. Nirgends in ganz Deutschland sind die Werte höher als dort. Alle Infos dazu gibt es hier.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 145 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab keinen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 891 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 72,55 und ist somit leicht gesunken. In 24 Stunden sind im Freistaat sieben Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 7. März 2021: 173 Neuinfektionen und 5 Tote

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Sonntag (7.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 120,24. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 124,27. Den niedrigsten Wert hat nach wie vor Schwaben (49,54).

Ein Grund für die hohe Inzidenz in Oberfranken sind die drei Corona-Hotspots. Nirgends in ganz Deutschland sind die Werte höher als dort. Alle Infos dazu gibt es hier.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 173 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.352 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 71,33 und ist somit leicht gesunken. In 24 Stunden sind im Freistaat zehn Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 6. März 2021: Oberfranken hat zweithöchste Inzidenz in Bayern

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Samstag (6.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 126,06. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 130,20. Den niedrigsten Wert hat nach wie vor Schwaben (49,28).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 191 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab sechs Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.578 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 72,20 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 36 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 5. März 2021: Neueinfektionen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Freitag (5.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 126,15. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 126,61. Den niedrigsten Wert hat nach wie vor Schwaben (44,49). Am Morgen hatte das Robert-Koch-Institut berichtet, dass drei oberfränkische Regionen die höchsten 7-Tage-Inzidenzen in ganz Deutschland haben: Nirgends ist der Wert höher. 

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 260 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab sieben Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.844 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 71,43 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 33 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 4. März 2021: Neue Infektionen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet am Donnerstag (4.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 121,84. Damit hat der Regierungsbezirk Oberfranken die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern. Nur die Oberpfalz liegt noch höher. Aktuell beträgt die Inzidenz dort 124,45. Der niedrigste Wert liegt in Schwaben (46,17) vor.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 231 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1,817 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 68,63 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 62 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 3. März 2021: Oberfranken wieder Bayerns Hotspot

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet am Mittwoch (3.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 120,33. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag gestiegen. Der Regierungsbezirk Oberfranken hat damit wieder die höchste Inzidenz in ganz Bayern. Zuletzt waren die Zahlen in der Oberpfalz höher. Aktuell liegt die Region mit 119,32 hinter Oberfranken.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 260 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab vier Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.667 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 67,38 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 56 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 2. März 2021: Neun Tote in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet am Dienstag (2.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 117,52. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag gestiegen. Der Regierungsbezirk Oberfranken hat weiterhin weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern: In der Oberpfalz ist der Wert noch höher. Die 7-Tage-Inzidenz dort beträgt aktuell 123,82. Den niedrigsten Wert in ganz Bayern hat Schwaben (42,54).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 56 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab neun Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 529 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 66,50 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 49 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 1. März 2021: Inzidenzen in Oberfranken zwischen 39 und 287

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet am Montag (1.3.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 116,22. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag gestiegen. Der Regierungsbezirk Oberfranken hat weiterhin weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern: In der Oberpfalz ist der Wert noch höher. Die 7-Tage-Inzidenz dort beträgt aktuell 122,11. Den niedrigsten Wert in ganz Bayern hat Schwaben (40,49).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 161 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab zwei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 981 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 66,21 und ist somit weiter gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat neun Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 28. Februar 2021: 6 Todesfälle in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet am Sonntag (28.2.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 108,98. Der Regierungsbezirk Oberfranken hat weiterhin weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern: In der Oberpfalz ist der Wert noch höher. Die 7-Tage-Inzidenz dort beträgt aktuell 122,38. Den niedrigsten Wert in ganz Bayern hat Schwaben (39,96).

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 203 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab sechs Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.339 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 63,38 und ist somit gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 21 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Update vom 27. Februar 2021: 5 Tote und 202 Neuinfektionen in Oberfranken

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldet am Samstag (27.2.2021): Die 7-Tage-Inzidenz in Oberfranken beträgt aktuell 105,88. Damit ist der Wert weiter leicht gesunken. Der Regierungsbezirk Oberfranken hat wie am Vortag weiterhin die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern: In der Oberpfalz ist der Wert noch höher. Die 7-Tage-Inzidenz dort beträgt aktuell 117,35.

Insgesamt sind binnen 24 Stunden 202 Corona-Neuinfektionen in Oberfranken gemeldet worden. Es gab fünf Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

In ganz Bayern hat es seit dem Vortag im gesamten Freistaat 1.408 Neuinfektionen gegeben. Die 7-Tage-Inzidenz für Bayern beträgt aktuell 61,15 und ist somit gestiegen. In 24 Stunden sind im Freistaat 32 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion