Polizei

Drei Frauen und ein Baby sterben bei Großbrand in einem Wohnhaus in Niederbayern: über 20 Personen verletzt

Bei einem Großbrand in Reisbach im Landkreis Dingolfing-Landau kamen vier Menschen ums Leben, darunter ein Ungeborenes. 19 Personen wurden verletzt.

Update vom 23. Oktober 2021 um 19:32 Uhr: Drei Frauen und Baby bei Brand gestorben

Das Poliziepräsidium Niederbayern hat mittlerweile genauere Informationen zu dem Brand veröffentlicht.

Entgegen der Erstmeldung waren nicht über 20, sondern 19 Personen bei dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Reisbach verletzt worden. Bei den vier Verstorbenen handelt es sich um eine 78-jährige, eine 55-jährige und eine 20-jährige Frau, die im siebten Monat schwanger gewesen sei. Das Baby wurde im Zuge der Rettungsmaßnahmen notentbunden, konnte jedoch nicht mehr lebend gerettet werden, heißt es von der Polizei.

Von den 19 verletzten Personen waren 17 Bewohner des Hauses und zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr. Vier der Verletzten mussten zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.

Aktuell gehe man von Fahrlässigkeit aus. Die Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft befinden sich allerdings noch in der Ermittlungsphase. Infrage für die Brandursache komme laut dem Polizeibericht eine nicht abgeschaltete Herdplatte. Zwischenzeitlich hegten die Ermittler einen Tatverdacht gegen einen Bewohner des Hauses. Der Antrag auf Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft wurde jedoch abgelehnt, da nach Ansicht des Amtsgerichts Landshut keine Fluchtgefahr bestehe.

Die Ermittlungen gestalten sich allerdings aktuell sehr schwierig, da das Haus aufgrund der beeinträchtigten Statik nicht gefahrlos betreten werden könne, heißt es in dem Polizeibericht.

Im Einsatz waren im Laufe der Brandnacht und des Vormittags ein Großaufgebot von weit über 250 Rettungskräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Auch vier Hubschrauber seien alarmiert gewesen. Der Sachschaden liege nach ersten Schätzungen im mittleren bis hohen sechsstelligen Bereich.

Erstmeldung vom 23. Oktober 2021

Ein Großbrand in einem Mehrfamilienhaus in Reisbach im Landkreis Dingolfing-Landau sorgte heute Nacht (23. Oktober 2021) für viele Verletzungen.

Vier Menschen sind laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Niederbayern dabei gestorben.

Großbrand mit vier Toten in Niederbayern

Gegen 2 Uhr in der Nacht ist das Feuer in der Reisbacher Ortsmitte ausgebrochen, heißt es von der Polizei. Nach derzeitigem Stand hätte der Brand vier Tote gefordert. Außerdem seien 23 Personen verletzt worden und 3 mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. In Coburg in Oberfranken ist Anfang Oktober eine Frau bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen.

Die Feuerwehr, Rettungskräfte und die Polizei sind laut der Pressemeldung mit einem Großaufgebot vor Ort. Zur Brandursache könne man aktuell noch keine Aussage machen. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut übernimmt nun die Ermittlungen.

Es befinden sich keine Personen mehr in dem Gebäude. Insgesamt gemeldet seien laut Polizei in dem Haus 27 Personen.