Schießerei

Frau aus Franken im Bandenkrieg in Mexiko erschossen: Täter feuerten mit Sturmgewehren auf Bar ein

Eine Frau aus Nürnberg ist in einem Drogenkrieg im mexikanischen Tulum erschossen worden. Sie saß nur als Touristin in einer Bar, als sich eine Schießerei ereignete.

Wie die Bild berichtet, wurde eine 35-jährige Nürnbergerin in Mexiko bei einer Schießerei getötet. Bereits am Mittwochabend (20.10.2021) soll es zu der Tat gekommen sein.

Die Schießerei ereignete sich in Tulum, welches ein beliebtes Urlaubsziel, allerdings auch in Drogen- und Bandenkriege verwickelt sei.

Frau aus Franken in einer Bar in Mexiko erschossen

Mit Sturmgewehren bewaffnet eröffneten die Täter völlig unerwartet von Motorrädern das Feuer auf die „La Malfuerida“ mitten in Tulum, etwa eine Stunde entfernt von Cancun. Laut der Bild seien zwei Menschen bei der Schießerei ums Leben gekommen, eine davon eben auch die 35-jährige Frau aus dem mittelfränkischen Nürnberg. Kürzlich schoss auch in Oberfranken ein Mann aus dem fahrenden Auto heraus.

Die lokalen Medien sollen, so Nordbayern.de, außerdem berichten, dass die Täter brutal vorgegangen wären. Grund für den Anschlag sei ein flüchtiger Drogenhändler gewesen, der sich in der Bar versteckt hätte. Nach Informationen der Bild hätte die Nürnbergerin keine Möglichkeit gehabt, den Schüssen zu entkommen.

Drogenkriege in Mexiko

Nordbayern.de erkundigte sich ob dieses Vorfalls beim Auswärtigen Amt nach der Sicherheit in dem Urlaubsgebiet. Besonders im Raum Tulum und Playa del Carmen sei Vorsicht geboten, da es immer wieder zu Bedrohungen Ausraubungen mit Waffengewalt komme.

Nach Informationen der Bild kämpfen heute bis zu sechs verfeindete Drogenkartelle um die Vorherrschaft in Tulum. Häufig sterben auch Unschuldige bei den Auseinandersetzungen.