Zuletzt aktualisiert am

Tiere

Königspython in Bayreuth gefunden: „hat gedacht, sie muss auf Tour gehen“

Im Bayreuther Stadtteil St. Georgen wurde am Donnerstag ein Königspython gefunden – ein eher unüblicher Fund für die Tierrettung. Jetzt wird nach dem Besitzer gesucht.

Tiere brauchen ihren Freiraum. Das dachte sich wohl auch eine Schlange in Bayreuth. Denn in St. Georgen wurde am Donnerstag, 12. Mai 2022, ein Königspython gefunden.

Das machte die Facebook-Seite der Tierrettung Bayreuth e.V. am Freitag auf Facebook bekannt. Das bt hat nachgefragt.

Schlange in Bayreuth gefunden

Genauer gesagt fand man den Python am Bahnübergang Bahnübergang in St. Georgen gefunden. Etwa gegen 14 Uhr am Donnerstag machte eine Frau die Entdeckung und kontaktierte die Tierrettung – allerdings nicht ohne die Schlange bereits selbst in einen Beutel einzufangen. Lesen Sie auch: Die Tierrettung Bayreuth fuhr im März zur Unterstützung an die ukrainisch-polnische Grenze.

Die Tierrettung eilte zum Fundort und begutachtete die Schlange, wie ein Sprecher auf Nachfrage des bt mitteilt. Der Python sei, so heißt es aus der Tierrettung mit Berufung auf Dr. Kai Braunmiller vom Veterinäramt der Stadt Bayreuth, eine ausgewachsene Schlange, aber eher von der kleineren Sorte. Etwa 1,20 Meter sei sie lang. In der Vergangenheit wurde schon einmal ein Python bei einem Spielplatz am Meranierring gefunden. Dieser sei über zwei Meter lang und auch aggressiv gewesen. Das treffe auf den am Donnerstag Gefundenen nicht zu.




Ausgebüxte Schlangen keine Seltenheit

Beim Königspython handle es sich, so die Tierrettung, um keine heimische Schlange. Sie werden eher in Terrarien als Haustiere gehalten: „Der hat sich eben gedacht, er muss mal auf Tour gehen und ist ausgebüxt.“ Dass Schlangen gefunden werden, komme häufiger vor, auch ausgebüxte. Im Stadtgebiet finde man allerdings eher Ringelnattern oder gelegentlich auch Kreuzottern.

Auch dieser Königspython sei ein Haustier. Nachdem die Tierrettung ihn am Donnerstag entgegengenommen hatte, wurde er im Anschluss an das Veterinäramt übergeben, in dessen Obhut er sich nun befindet. Der Besitzer oder die Besitzerin der Schlange wird nun gebeten, sich mit diesem unter der 0921/1504066 in Verbindung zu setzen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden