Zuletzt aktualisiert am

Sport

SpVgg Bayreuth feiert den Aufstieg und die Meisterschaft: Große Feier in der Innenstadt – Sieg gegen Aschaffenburg

Am letzten Spieltag ging es für die SpVgg Bayreuth gegen den SV Viktoria Aschaffenburg. Das Ergebnis spielte aber am heutigen Samstag, 14. Mai 2022, gar keine so tragende Rolle. Die Meisterschaft und der Aufstieg wollten gefeiert werden.

Auch wenn der Aufstieg für die SpVgg Bayreuth schon seit Freitagabend feststand – die Saison ist noch nicht vorbei. Am vorletzten Spieltag am 14. Mai 2022, ging es zu Hause gegen den SV Viktoria Aschaffenburg.

Doch danach ging es erst richtig los. Die Meisterschaft und der Aufstieg wollten gehörig gefeiert werden.

SpVgg Bayreuth vs. Viktoria Aschaffenburg

So richtig hat nach dem Spiel kein Hahn mehr nach dem Ergebnis gekräht. Aber fürs Protokoll: Aschaffenburg hat dem Meister aus Bayreuth noch einmal alles abverlangt. Es wurde ordentlich gekämpft, auch einige Fouls waren dabei. Insgesamt war das Spiel sehr ausgeglichen, viel spielte sich im Mittelfeld ab. Dennoch wurde den etwa 4.000 Zuschauern ein unterhaltsames Spiel geboten.

Der Meister begann standesgemäß in der 6. Minute, Alexander Nollenberger von der Strafraumkante unhaltbar zum 1:0 versenkte. Nach mehreren Großchancen auf beiden Seiten ging es damit auch in die Halbzeit, ehe Aschaffenburg in der 49. Minute der Gegenschlag gelang: 1:1 durch Niklas Meyer. In der 61. Minute wurde Altstadt-Keeper Sebastian Kolbe, der eine tolle Saison spielte, ausgewechselt für Lucas Zahaczewski. Das bt hat mit dem Schlussmann am Abend vor dem heutigen Spiel gesprochen. In der 65. Minute dann der Siegtreffer für Bayreuth durch Tim Danhof – 2:1. Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zum Ende.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Große Freude im HaWaWi-Stadion

Nach dem Schlusspfiff war für die Freude kein Halten mehr. Größter Jubel hallte durch die Ränge des Hans-Walter-Wild-Stadions – und nicht nur das. Den Fans wurden sogar die Türen zum Spielfeld geöffnet und augenblicklich befand sich eine Menschenmenge auf dem Rasen und grölte ihre Siegparolen, um ihre Stars und den Aufstieg in den Profifußball zu feiern. Es floss viel Bier und es wurde viel gesungen. Stadionsprecher Christian Höreth steuerte nebenbei Stimmen zum Spiel bei, während die frisch gebackenen Profis der SpVgg sich schon auf in die Kabinen machten, um zu duschen – und natürlich zu feiern.

Denn in der Kabine stieg in der Zwischenzeit die wirkliche Gaudi. Das Bayreuther Hell hatte gar keine Zeit, im Kühlschrank kalt zu werden, so schnell musste der Nachschub geholt werden. Passend dazu selbstverständlich laute Musik, schiefes Mitsingen und pure, ungefilterte Feierlaune. Zur Feier des Tages musste sich auch noch Udo Gans, Torwarttrainer bei der Altstadt, von seinem Zopf trennen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Meisterfeier in der Innenstadt

Wer jedoch dachte, mit der Feier im Hans-Walter-Wild-Stadion wäre das Ganze vorbei, der hätte kolossal falsch gelegen. In einem Fankonvoi, gesponsert von Vorstand Christian Wedlich, wurden die Spieler, immer noch in Bestlaune, zum Neptunbrunnen in der Innenstadt transportiert, ausgerüstet mit Megaphon und natürlich der Meisterschale, die ihnen bereits vor dem Spiel überreicht worden war.

Am Stadtparkett trafen sich dann die Fans und die Spieler zur Meisterfeier. Christian Höreth zählte jeden einzelnen Spieler auf, der auch anschließend von den Besuchern und den anderen Spielern gefeiert wurde. Ein besonderer Dank wurde dabei natürlich auch an den Vorstand und das Sportlergespann neben dem Platz ausgesprochen, inklusive Trainer Timo Rost, der das Traineramt bei der Altstadt 2018 übernommen hatte. Damals stand es als Tabellenletzter noch wesentlich schlechter um die Bayreuther.  Nächste Saison heißt es dann: Profifußball in der 3. Liga!

So ganz aber ist die Saison noch nicht abgeschlossen: Am nächsten Samstag, den 21. Mai 2022, gibt es noch einen letzten Amtsakt der Altstadt: Ein Auswärtsspiel gegen den TSV Buchbach. Anstoß ist um 14 Uhr.