Kultur

Bayreuth Summertime 2021: So fällt das Zwischenfazit der Verantwortlichen aus

Die Bayreuth Summertime 2021 ist in vollem Gange. Die Verantwortlichen haben ein Zwischenfazit zur Veranstaltungsreihe gezogen.

Anfang Juni ist die Bayreuth Summertime 2021 gestartet. An verschiedenen Orten in der Innenstadt sowie im Grünen etwas Außerhalb geben sich Konzerte und Co. die Klinke in die Hand. Das bt hat die Verantwortlichen um ein Zwischenfazit gebeten. Die erste Auflage der Bayreuth Summertime im Vorjahr wurde als voller Erfolg gewertet.

Bayreuth Summertime 2021: So fällt das Zwischenfazit von zwei Organisatoren aus

Generell sei die Freude an den Konzerten sowohl bei den beteiligten Künstlern als auch beim Publikum groß, berichtet Benedikt Stegmayer, Kulturreferent der Stadt Bayreuth: „Wir sind bisher sehr zufrieden mit der Bayreuth Summertime und freuen uns auf all das, was noch kommen wird. Dass bei vielen Auftritten die Künstlerinnen und Künstler gesagt haben, dass es ihr erster Auftritt seit Monaten und teilweise über einem Jahr gewesen sei, tut natürlich weh, aber umso größer ist bei allen die Freude.“

Die Resonanz hat während der Bayreuth Summertime 2021 merklich angezogen, hat Stegmayer beobachtet. „Prinzipiell war zu bemerken, dass es beim Publikum anfangs noch Zurückhaltung gab, Veranstaltungen zu besuchen, die inzwischen aber deutlich nachlässt.“ Zumindest im Außenbereich am Platz wieder ohne Maske sitzen zu können, sei dafür natürlich förderlich.

„Das Team ist der Star“ bei der Bayreuth Summertime 2021

Cornelius Sturm, der Leiter des Kulturkiosks an der Wilhelminenaue, ist bei den Konzerten an der Bühne neben seinem Kiosk meist hautnah dabei. „Da waren bisher ganz tolle Shows dabei“, zieht er ohne langes Nachdenken ein erstes Resümee. Er hebt die tolle Zusammenarbeit aller Beteiligten unter der Patronage des Friedrichsforums heraus.

Weniger toll ist das, was sich nachts immer wieder in der Wilhelminenaus abspielt. Sturm hat das zu einer emotionalen Nachricht veranlasst.

Ähnlich sieht es Stegmayer: „Das Team ist der Star!“, sagt er. Der erste Teil der Bayreuth Summertime 2021 sei ein großes Gemeinschaftsprojekt gewesen, aus dem einzelne Künstler nur schwer herauszuheben seien. Und auf die Idee einer solchen Veranstaltungsreihe hat sich offensichtlich auch weiter außerhalb von Bayreuth herumgesprochen: „Ich freue mich, dass inzwischen auch andere Städte nachgezogen haben und Erkenntnisse aus dem Best-Practice-Beispiel der Bayreuth Summertime 2020 für ihre Programmplanung in diesem Sommer aufgegriffen haben“, verrät Stegmayer nicht ohne Stolz.

Was die Bayreuth Summertime 2021 noch zu bieten hat

In den letzten fünf Wochen war das Wetter teils wechselhaft. Die ganz großen Regenschauer sind jedoch ebenso ausgeblieben wie drückende Hitze. „Das Wetter war insgesamt in Ordnung“, sagt Stegmayer. „Dass man bei einem Konzept, das stark auf Freiluftveranstaltungen setzt, auch mit Regen oder hohen Temperaturen zu rechnen hat, liegt in der Natur der Sache.“ Und selbst wenn es mal richtig nass oder deutlich über 30 Grad werden sollte: „Open-Air-Gänger sind ja nicht aus Zucker, so what?“, urteilt Sturm.

Am Kulturkiosk sind gerade einige Tage Ruhe. Ab dem 29. Juli geht es jedoch zum Finale der Bayreuth Summertime 2021 auf der Seebühne weiter. Jazz und Weltmusik bilden dazu den Auftakt. Hochkaräter wie Hans Söllner, Konstantin Wecker oder Helge Schneider werden folgen. Beim zweitägigen Musikfestival ‚Meine Bühne Bayreuth‘ konnte man sogar die Diskothek Fabrik mit ins Boot holen.

Wie sich das Kulturevent in Zukunft weiterentwickeln könnte

Das Hygienekonzept sei Sturm zufolge im Freien und mit einem verständnisvollen Publikum klasse umzusetzen gewesen. Und für die erste Bayreuth Summertime ohne Corona schwebt ihm auch schon eine Idee vor. „In Zukunft gerne noch eine Nummer größer in der Wilhelminenaue. Mit Kulturbühne, Seebühne und dem Heckentheater haben wir drei Locations, die sich für Auftritte eignen. Schön wäre es allemal, sollte das mal klappen.“

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit