Zuletzt aktualisiert am

Coronavirus

Neue Corona-Regeln in Bayreuth: Hier gilt bald 3G für alle Besucher

In den Bayreuther Rathäusern gilt ab nächster Woche die 3G-Regel für Besucher. Die Maßnahme soll die Funktionsfähigkeit der Stadtverwaltung aufrechterhalten.

Um der Verbreitung der Omikron-Variante in den Bayreuther Ämtern vorzubeugen, gilt in mehreren Gebäuden der Verwaltung der Stadt Bayreuth sowie im Landratsamt Bayreuth ab Montag, 10. Januar 2022, die 3G-Regel für Besucher.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth - Werbeaktion 2022/01

Das verkünden die Stadt und der Landkreis am Dienstag, 04. Januar 2022.

3G in Bayreuther Rathäusern und Ämtern

Betroffen sind von der neuen 3G-Regel ab Montag „die städtischen Ämtergebäude“ und das Landratsamt. Konkret heißt dies: Für den Zugang zu den Rathäusern sowie zu den ausgelagerten städtischen Dienststellen wie Sportamt, Kulturamt oder Stadtgartenamt und zum Landratsamt Bayreuth müssen alle Besucher und Externe einen Nachweis vorzeigen, dass sie geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet sind. Das bt hat vor Weihnachten die Stadtwerke zur 3G-Regel in Bus und Bahn befragt.

Begründet wird die Entscheidung mit der bevorstehenden starken Verbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus. Die Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur, also auch die Funktionsfähigkeit der Stadtverwaltung und des Landratsamts Bayreuth, seien sehr bedeutsam, schreiben die Ämter.

3G in Behörden in Bayreuth auf Empfehlung des Ministeriums

Laut der Verkündung der Stadt folge man mit der Maßnahme auch einer Empfehlung des Bayerischen Innenministeriums, für die Oberbürgermeister Thomas Ebersberger um Verständnis bittet: „Mit Blick auf das hohe Ansteckungsrisiko, das mit der Omikron-Virusvariante verbunden ist, ist es sehr wichtig, die Funktionsfähigkeit der Stadtverwaltung zu sichern.“

Auch Landrat Florian Wiedemann richtet das Wort an die Bayreuther: „Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis dafür, dass es derzeit nötig ist, diese Nachweise vorzulegen. Ich hoffe sehr, dass sich die Lage bald wieder entspannt.“