Polizei

Unfall auf A9 in Bayreuth durch Raserei: zwei Verletzte mit Rettungswagen ins Krankenhaus

Zwei Verletzte gab es bei einem Unfall am Freitag (19.11.2021) auf der A9 bei Bayreuth. Die Unfallursache ist eindeutig.

Am Freitag hat sich auf der A9 in Bayreuth im Bereich der Anschlussstelle Bayreuth-Süd ein Unfall ereignet.

Zwei Verletzte wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Unfall auf A9 in Bayreuth

Unfall auf der A9: In Bayreuth wurden am Freitagmittag zwei Personen wegen Raserei verletzt. Das berichtet die Verkehrspolizei Bayreuth. Nach einem Frontalzusammenstoß in Oberfranken wurde ein 69-Jähriger schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer, ein 25-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof, befuhr die A9 in Richtung Süden. Kurz vor der Ausfahrt Bayreuth-Süd überholte er mit seinem Mercedes Kastenwagen noch mehrere Fahrzeuge, obwohl er die Autobahn dort verlassen wollte. Im letzten Moment zog der 25-jährige in die Ausfahrtsspur. Aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit kam der Mercedes in der Kurve von der Fahrbahn ab und fuhr in den dortigen Begrenzungswall.

A9 Bayreuth-Süd gesperrt

Kurz darauf kam das Auto in der Ausfahrt Bayreuth-Süd zum Stehen. Das Auto wurde stark beschädigt, die Airbags lösten aus. Der Fahrer und seine 55-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Kastenwagen musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Aufgrund der Bergungsarbeiten musste die Anschlussstelle Bayreuth-Süd kurzzeitig gesperrt werden, was zu leichten Verkehrsbehinderungen führte. Den 25-jährigen Fahrer erwartet nun ein Straf- und Bußgeldverfahren. Ein 36-Jähriger ist bei einem tragischen Unfall in Oberfranken ums Leben gekommen.