Zuletzt aktualisiert am

Einkaufen

Regionales Fleisch aus dem Kreis Bayreuth: Hier gibt es Spezialitäten vom eigenen Hof

Gerade bei Fleisch achten immer mehr Menschen und auf gute Haltung der Tiere und auf faire Produktion. Der Biohof Lochmüller im Kreis Bayreuth verkauft Produkte direkt vom eigenen Hof.

Das Bewusstsein um regionale Nahrung wird immer größer. In und um Bayreuth gibt es daher eine Vielzahl an Hofläden und Direktvermarktern, die verschiedenste Produkte aus der eigenen Herstellung anbieten.

Diese Woche geht es zum Biohof von Horst und Annette Lochmüller – direkt an der B2 zwischen Bindlach und Bad Berneck.

Frisches Rindfleisch im Kreis Bayreuth

Das Angebot der Lochmüllers besteht aktuell aus den Ur-Produkten vom Weiderind. Verkauft wird das Rindfleisch in Mix-Paketen von etwa fünf Kilogramm. Darin enthalten ist dann „alles, was am Rind dran ist“: ein Bratenstück (Schulter, Keule, Hüfte, oder Rücken), Hack, Hals oder Wade am Stück, Rouladen oder Beinscheibe sowie Querrippe oder Brust. „Standardmäßig ist für jede Zubereitungsart was dabei“, sagt Annette Lochmüller dem bt.

Lesen Sie auch: Die Familie Brütting in Waischenfeld verkauft Nudeln aus eigener Produktion.

Zusätzlich gibt es noch Steaks und Innereien – unter anderem Rib-Eye, Roastbeef, Hüftsteaks, Lende sowie Zunge, Backen, Herz, Leber und Niere. Die Lochmüllers versuchen grundsätzlich, Kundenwünsche zu erfüllen. Es sei also auch möglich, Zusammenstellungen abseits des Standardpakets zu bekommen. Aber: „Bei nur sechs Mutterkühen und sechs Schlachtungen pro Jahr ist die Ware eben begrenzt“, sagt Annette Lochmüller.

Hohe Qualität hat hohe Anforderungen

Das Besondere ist, so Annette Lochmüller im Gespräch mit dem bt, die hohe Qualität und das Wohlbefinden der Tiere. Der Hof ist bio-zertifiziert und die Rinder befinden sich entweder in einem Laufstall, oder von Frühjahr bis Herbst draußen auf der Weide. Außerdem sind die Mutterkühe, der Bulle und der Nachwuchs immer zusammen. Ähnlich geht es den Gänsen: Nach ein paar Wochen Kükenaufzucht leben diese den ganzen Tag auf die Gänsewiese mit Teich.

Geschlachtet und verarbeitet werden die Charolais-Rinder (eine große französische Rasse) beim Lohnschlachter und Metzger Stützinger in Lanzendorf – nur wenige Kilometer vom Hof entfernt. Erst nach einer dortigen Übernachtung wird geschlachtet, wodurch die Tiere weniger gestresst sein sollen. Die Lochmüllers bringen die Rinder mit Traktor und Anhänger selbst nach Lanzendorf und holen dann das portionierte und einvakuumierte Fleisch wieder ab.

Fleisch vom Biohof Lochmüller – so bekommt man es

Einen richtigen Hofladen gibt es beim Biohof Lochmüller noch nicht. Die Produkte werden auf Bestellung verkauft. Bestellungen nehmen die Lochmüllers entweder per E-Mail an biohof.lochmueller@freenet.de oder per Telefon unter der 09273/5016611 entgegen (hier gerne den Anrufbeantworter nutzen).

Aber Achtung: Beim Biohof Lochmüller wird nur in unregelmäßigen Abständen geschlachtet und verkauft. Die nächsten Schlachttermine findet man auf der Homepage des Hofs.




Abholen kann man das Fleisch dann nach Absprache am Hof, direkt an der B2 unweit von Neudorf in Friedrichshof 51 in Bad Berneck. Achtung vor Verwirrung: Die Meldeadresse des Hofs ist „Bindlach – Benk“, Post und Telefon allerdings Bad Berneck. Dadurch könne es laut Homepage gelegentlich zu Schwierigkeiten mit einem Navigationssystem kommen, sagt Annette Lochmüller.

Die folgende Karte zeigt die Hofläden in Stadt und Landkreis Bayreuth, über die das bt bereits berichtet hat.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden