Zuletzt aktualisiert am

Bayreuth

Trinkwasser in Seulbitz wird gechlort – Stadtwerke warnen vor Keimen

Im Bayreuther Stadtteil Seulbitz wird das Trinkwasser wegen erhöhter Keimzahl gechlort. Das gaben die Stadtwerke bekannt.

In Seulbitz muss das Trinkwasser wegen Keimen mit Chlor gereinigt werden.

Das gaben die Stadtwerke Bayreuth in einer Pressemitteilung bekannt.

Erhöhte Keimzahl im Trinkwasser

Die Meldung wurde am heutigen Freitag, den 15. März 2024, gegen 12 Uhr veröffentlicht. Bei einer Routine-Kontrolle des Trinkwasserhochbehälters in Seulbitz wurde laut der Stadtwerke Bayreuth eine “erhöhte Keimzahl” festgestellt.

Zum Schutz der Bevölkerung werde das Wasser daher seit heute Morgen gechlort. Eine Abkochanordnung gibt es jedoch aktuell nicht. Laut der Pressemitteilung sei das Chlor ausreichend, um die Keime unschädlich zu machen. Lesen Sie auch: Teile der Bayreuther Stadtverwaltung sind wegen eines Umzugs nicht erreichbar. 

Maßnahme bis Ende kommender Woche

Laut Stadtwerke-Sprecher Jan Koch habe man nach dem Ergebnis der Probe umgehend das Gesundheitsamt informiert und entsprechende Maßnahmen veranlasst. Jetzt soll das gesamte Leitungssystem mit Chlor gespült werden. Dies solle bis Ende kommender Woche andauern.

Vom Chlor gehe laut Koch keine Gefahr aus, da man sich an die gültigen Grenzwerte halte. Wer sich jedoch am Geruch des Wassers störe, der kann durch Abkochen Abhilfe schaffen.

Wenn die Maßnahmen beendet sind, werden die Stadtwerke das Seulbitzer Trinkwasser weiterhin “engmaschig beproben”, so Koch. Andere Teile Bayreuths sind nach aktuellem Stand nicht betroffen.