Zuletzt aktualisiert am

Feuerwehr

Gemeinde im Landkreis Bayreuth: Neues Feuerwehrhaus nimmt konkrete Formen an

Bindlach bekommt ein neues Feuerwehrhaus. Stolze 8,12 Millionen Euro kostet es. In seiner Sitzung am 17. Mai hat der Gemeinderat Gewerke vergeben. Bürgermeister Brunner hat eine moderne Ausstattung vorgestellt.

Das neue Feuerwehrhaus in der Landkreisgemeinde Bindlach ist längst beschlossene Sache. Der Preis auch: rund 8,12 Millionen Euro wird es kosten. In seiner Sitzung am Montag (17.5.2021) hat der Gemeinderat Aufträge für Fassade, Dach und Klempnerarbeiten abgesegnet. Bereits die fertiggestellte Ortsdurchfahrt hat die Infrastruktur in Bindlach erheblich verbessert.

Anzeige
AD easyApotheke Bayreuth

Neues Feuerwehrhaus für 8,12 Millionen Euro – das plant Bindlach im Landkreis Bayreuth

Baumeisterarbeiten für knapp 2 Millionen Euro hat der Gemeinderat bereits in seiner letzte Sitzung am 26. April vergeben. Nun stehen weitere Arbeiten an: die ebenso funktionale wie modern anzusehende Blechfassade sowie Dach- und Klempnerarbeiten.

Moderne Blechfassade, Dach und Klempnerarbeiten für über 530.000 Euro

Auf eine anthrazitfarbene und ebene Blechfassade für das Feuerwehrhaus hat sich der Gemeinderat Bindlach bereits zuvor geeinigt. Fünf Angebote seien nun für ihren Bau eingegangen, wie Brunner schildert. Das wirtschaftlichste Angebot für 273.911,23 Euro erhält den Zuschlag.

Für die Dachdecker- und Klempnerarbeiten seien gar zwölf Angebote eingereicht worden. Das ausgewählte Angebot für das Feuerwehrhaus ist mit 263.276,78 Euro beziffert.

Alle Gewerke seien laut Bürgermeister Christian Brunner europaweit ausgeschrieben worden. Zusammen kosten diese Arbeiten nun über 537.000 Euro. Der Gemeinderat votiert einstimmig für die Auftragsvergaben.

Diese Ausstattung bekommt das neue Feuerwehrhaus in Bindlach

Das neu zu bauende Feuerwehrhaus in Bindlach „hat alles, was ein modernes Feuerwehrhaus braucht“, sagt Brunner, als er zum Gemeinderat über die Neubau spricht. Da sind zum einen stattliche zehn Fahrzeughallen, da ist zum anderen die umfassende Ausstattung: Schlauchpflege, Atemschutzwerkstatt, Wäschereinigung und Waschhalle. Bei einem Großeinsatz in Bindlach sind im März rund 100 Feuerwehrleute ausgerückt.

Leicht bedienbare Schlauchpflege und Atemschutzwerkstatt

„Die Schlauchpflege ist von einer Person bedienbar“, nennt Brunner ihren wesentlichen Vorteil. Die Kosten von rund 70.000 Euro können mit einer Förderung in Höhe von 20.790 Euro gedeckt werden. Die neue Atemschutzwerkstatt soll eigene Räume erhalten. Bisher ist sie direkt in der Fahrzeughalle des aktuellen Feuerwehrhauses enthalten. „Doch das ist nicht mehr zeitgemäß“, sagt der Bürgermeister.

Schlauchpflege und Atemschutzwerkstatt haben einen weiteren Vorteil: Die Ortswehren der Gemeindeteile Benk und Ramsenthal können diese Einrichtung für ihre kompatible Ausrüstung mitbenutzen. So würden Synergien  innerhalb der einzelnen Wehren geschafften, so Brunner.

Wäschereinigung und Waschhalle im Inneren statt im Freien

Die Wäschereinigung kommt der Anforderung nach, Schutzanzüge mindestens einmal jährlich zu reinigen. Die Waschhalle im Inneren benötigt im Gegensatz zu einem Waschplatz im Freien einen viel kleineren Ölabscheider. Beide Einrichtungen können nach Absprache auch durch andere Wehren genutzt werden.

Mit ihrer aktuellen Ausstattung hat die Bindlacher Feuerwehr erst kürzlich ein Nest für Störche im Landkreis Bayreuth errichtet.

Beeindruckend hoher Haushalt in Bindlach: Das ist noch geplant

Ein Anteil von 3,5 Millionen Euro der Gesamtkosten sind im Haushalt 2021 verankert. Damit stellt das neu entstehende Feuerwehrhaus im Hauptort den größten Posten im laufenden Jahr dar. Der Etat liegt insgesamt bei 29,2 Millionen Euro und wurde in der Gemeinderatsitzung am 26. April einstimmig verabschiedet.

Weitere ebenso kostspielige wie langfristig angelegte Investitionen: zum einen das Staudenzentrum im Ortsteil Haselhof. Es schlägt mit 1,1 Millionen Euro zu Buche. Zum anderen will Bindlach seinen Ruf als familienfreundliche Gemeinde festigen. Für das KITA-Zentrum am Bindlacher Berg werden 1,95 Millionen Euro fällig. Die ehemalige Berg-Schule soll zur Tagesstätte umgebaut werden.

Anmerkung der Redaktion:
In der Erstfassung des Artikels wurden die Kosten des Feuerwehrhauses mit 3,5 Millionen Euro angegeben. Tatsächlich handelt es sich bei dieser Summe nur um jene Kosten, die der Haushalt 2021 abdeckt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 8,12 Millionen Euro. Die Zahl wurde korrigiert.

Jürgen Lenkeit

 bt-Redakteur Online/Multimedia
Jürgen Lenkeit