Ivan Knezevic von der SpVgg Bayreuth: “Wir stehen als Verein zusammen und überstehen diese schwere Zeit gemeinsam”

Aktualisiert am

Am 3. April wurde es offiziell: Ivan Knezevic hat seinen Vertrag bei der SpVgg Bayreuth verlängert. Im Gespräch mit dem Bayreuther Tagblatt spricht der Flügelspieler über seine Vertragsverlängerung, die Folgen des Coronavirus.

Ivan Knezevic: Die SpVgg Bayreuth hat unglaubliches Potential

„Ich fühle mich bei der SpVgg Bayreuth brutal wohl“, sagt Ivan Knezevic. Deshalb sei es für den Offensivmann selbstverständlich gewesen, seinen Vertrag bei der Altstadt zu verlängern. Neben dem „krassen Zusammenhalt des Teams“ und der riesengroßen Qualität des Kaders und Trainerteams sei für ihn dabei auch die Zukunftsperspektive ein wichtiger Faktor gewesen.

Bei der SpVgg Bayreuth passt einfach alles. Der Verein hat Ambitionen nach oben und die Mannschaft hat unglaubliches Potential. Wir wollen gemeinsam den nächsten Schritt machen.

(Ivan Knezevic SpVgg Bayreuth)

Dass Bayreuths Nummer 27 seinen Vertrag ausgerechnet während der Corona-Pause verlängert, ist ein Zeichen. „Wir stehen als Verein zusammen und überstehen diese schwere Zeit auch gemeinsam“, erklärt Knezevic. 

Wann wird wieder Fußball gespielt?

Derzeit erholt sich der Flügelspieler im Krankenhausbett von einer Operation im Ohr. Die OP sei keine große Sache gewesen aber musste dennoch zeitnah erfolgen, erklärt Knezevic. Er habe den Termin aufgrund der Corona-Pause extra nochmal vorgezogen, damit er nicht so viele Spiele verpasse, falls die Saison doch noch weitergeführt werde. Derzeit könne man zwar noch nicht absehen ob dies so komme, Knezevic möchte dafür aber auf jeden Fall gerüstet sein.

Die Gesundheit steht über allem, das ist klar. Dennoch bin ich der Meinung, dass man die Saison irgendwann zu Ende spielen muss – wenn die Umstände es erlauben. Es wäre für alle Mannschaften unfair, wenn ihre sportlichen Leistungen auf einmal nicht mehr zählen würden.

(Ivan Knezevic)

Ivan Knezevic beim Jubeln vor dem “Biest”. Foto: Peter Glaser/SpVgg Bayreuth.

Da sein, wenn es darauf ankommt

Selbst entscheiden könne Knezevic das natürlich nicht. Und auch in der Haut der „Entscheider“ möchte er nicht stecken, denn da würden viele Interessen zusammenkommen. Anfangs war das Coronavirus hier in Deutschland komplett unterschätzt worden. Die Menschen hätten die Tragweite nicht erkannt. Auch bei der SpVgg Bayreuth dachten die meisten Spieler damals: „Wir machen jetzt in der Pause zwei Wochen Lauftraining und dann wird bestimmt auch schon wieder gespielt.“ 

Dem war nicht so. Und derzeit steht hinter der Fortsetzung der Saison noch ein großes Fragezeichen. Trotzdem halten sich natürlich auch die Spieler der SpVgg einzeln fit. Denn wenn es irgendwann doch wieder weitergehen solle, dann möchte die Altstadt fit sein, denn die Teams die fit aus der Coronapause kommen würden, die könnten noch viele Punkte holen.