Zuletzt aktualisiert am

Fußball

SpVgg Bayreuth: Torhüter verlängern – „geile Mannschaft, geiles Trainerteam“

Die SpVgg Bayreuth spielt in der Saison 2019/2021 in der Regionalliga Bayern um den Aufstieg in die Dritte Liga.

In diesem Artikel gibt es alles zur SpVgg Bayreuth in der Regionalliga Bayern und dem Ligapokal in der Saison 2019/2020 nach dem Re-Start. Nach der Corona-Pause wird der Meister der Regionalliga Bayern in Playoff-Spielen ermittelt. Außerdem ist die Oldschdod auch im Ligapokal am Start.

Anzeige
ADS Züblin Stellenanzeigen

Update vom 21. Mai 2021: SpVgg Bayreuth gegen Aschaffenburg – Torhüter verlängern

Nach dem 1:2 in Schweinfurt geht es für die Altstadt am Dienstag mit den Playoffs gegen Aschaffenburg weiter. Vor einigen Tagen trafen sich beide Teams bereits im Ligapokal, die Mannschaft von Timo Rost zog durch ein 3:1 ins Halbfinale ein. Am Dienstag natürlich auch mit dabei sind die beiden Torhüter Sebastian Kolbe und Lucas Zahaczewski, mit denen die SpVgg Bayreuth die Verträge für die kommende Saison verlängert hat.

Kolbe wechselte 2018 von Seligenporten nach Bayreuth und hat sich zu einer verlässlichen Nummer eins entwickelt. Die 1:2-Pleite in Schweinfurt hat einmal mehr gezeigt, welche enorme Klasse der 25-Jährige hat. Seine große Qualität hat nach dem Re-Start auch Zahaczewski bereits unter Beweis gestellt. Der 20-Jährige, der im vergangenen Sommer von der SpVgg Greuther Fürth zu den Gelbschwarzen kam, machte in Aschaffenburg ein tolles Spiel und hatte großen Anteil daran, dass die Wagnerstädter eine Runde weiterkamen.

„Ich bin jetzt seit drei Jahren bei der Altstadt und freue mich, ein weiteres Jahr für sie zu spielen. Als ich gekommen bin, hatten wir eine schwierige erste Saison. Jetzt spielen wir in den Playoffs und haben die Chance, in den professionellen Fußball zu kommen. Diese Entwicklung mit diesem Team und den Verantwortlichen hat mich nicht lange überlegen lassen, den Weg hier weiterzugehen“, sagt Kolbe. Und Zahaczewski ergänzt: „Ich finde, wir haben eine geile Manschaft und ein geiles Trainerteam. Vor allem das Training macht mir großen Spaß und ich fühle mich wohl. Ich vertraue darauf, dass ich hier meine Chancen zu spielen bekommen werde und weitere Erfahrungen sammeln kann.“

Update vom 18. Mai 2021: SpVgg Bayreuth verliert in Schweinfurt

Das erste Spiel um den Aufstieg für die SpVgg Bayreuth. Am Dienstagabend mussten die Bayreuther nach Schweinfurt reisen. Dort ging es im Play-Off-Spiel gegen den FC Schweinfurt 05. Die Bayreuther haben auswärts gegen Schweinfurt mit 2:1 verloren.

Bayreuth kam nicht gut ins Spiel. Schweinfurt spielte im heimischen Stadion nach vorne und brachte die Bayreuther immer wieder in Schwierigkeiten. In der 13. Minute erzielte Adam Jabiri das 1:0 für die Schweinfurter.

Auch danach ging es weiter nur in Richtung des Bayreuther Tores. Die SpVgg brachte keinen geordneten Angriff zustande. Immer wieder konnten die Schweinfurter gefährlich vor das Tor der Bayreuther auftauchen – häufig auch durch einfache lange Bälle. Die Defensive von Trainer Timo Rost agierte häufig ungeordnet und wirkte überfordert. Und so fiel in der 46. Minute auch das 2:0 durch Amar Suljic.

Die erste Halbzeit war aus Bayreuther Sicht nicht gut. Man musste sogar mit dem 2:0 für Schweinfurt zufrieden sein. Die Hausherren hätten noch weitere Tore erzielen können.

In der Halbzeit hat Trainer Rost offensichtlich die richtigen Worte gefunden. In der 48. Minute konnte Edwin Schwarz den Anschlusstreffer durch einen Foul-Elfmeter erzielen. Ein Treffer zum richtigen Zeitpunkt zum 2:1-Anschluss.

Das Spiel drehte sich in der zweiten Hälfte. Die Dominanz der Schweinfurter war weg. Bayreuth kam immer besser ins Spiel und setzte einige Akzente nach vorne.

Schweinfurt kam nur noch durch vereinzelte Angriffe in den Bayreuther 16er – dafür allerdings brandgefährlich. Nur Keeper Kolbe konnte die Bayreuther vor weiteren Toren retten.

In den Schlussminuten brachten die Bayreuther den Ball allerdings nicht mehr vor das gegnerische Tor. Kein langer Ball, keine Kombination konnten die Schweinfurter vor größere Probleme stellen. Deshalb gewann der FC Schweinfurt 05 gegen die SpVgg Bayreuth mit 2:1.

Fotos: Michael Horling

Update vom 17. Mai 2021: SpVgg Bayreuth in den Playoffs in Schweinfurt

Nur drei Tage nach dem erfolgreichen Start ins Fußballjahr 2021 – dem 3:1 in Aschaffenburg, durch das sich die Altstadt für das Halbfinale des Ligapokals qualifiziert hat – steht am morgigen Dienstag das Auftaktspiel in den Regionalliga-Playoffs an: Um 19 Uhr ist die Mannschaft von Trainer Timo Rost zu Gast beim FC Schweinfurt 05.

Die Partie in Schweinfurt wird auf Sporttotal gestreamt, Fans können die Partie live auf der Website der SpVgg Bayreuth ansehen. Auf der Homepage hat die Oldschdod zudem einen virtuellen Kiosk eingerichtet, über den Fans den Verein unterstützen und an einem Gewinnspiel teilnehmen können.

SpVgg Bayreuth: Das sagt Trainer Timo Rost

„Nach einer tollen Parade von Lucas Zahaczewski, der nach der Pause den Rückstand verhindert hat, haben wir wieder angefangen, Fußball zu spielen, wie wir es können. Wir haben uns mit tollen Toren belohnt, waren super im Spiel. Es freut mich sehr, dass wir nach so einer langen Pause in so einem wichtigen Spiel auswärts so aufgetreten sind!“

(Timo Rost über das Spiel im Ligapokal in Aschaffenburg)

Timo Rost über das Spiel in Schweinfurt

„Schweinfurt betont jedes Jahr, dass sie aufsteigen wollen. Sie haben Jahr für Jahr mit den höchsten Etat der Liga. Deswegen sind sie in meinen Augen die Favoriten. Aber es ist eine Mannschaft, die auch verwundbar ist, wir wissen, wo sie ihre Schwachstellen haben. Wir freuen uns riesig auf das Spiel am Dienstag.“

(Timo Rost über die Partie gegen Schweinfurt)

Update vom 15. Mai 2021: SpVgg Bayreuth besiegt Aschaffenburg im Ligapokal

Am Samstag (15.5.2021) hat die SpVgg Bayreuth im Ligapokal bei Viktoria Aschaffenburg gespielt. Im Viertelfinalspiel setzte sich die Oldschdod mit 3:1 durch. Die Tore für die Bayreuther erzielten Edwin Schwarz und Alexander Piller (2).

Bereits in der 12. Minute hatte Schwarz die Bayreuther in Führung gebracht. Per Foulelfmeter schaffte Aschaffenburg dann 10 Minuten vor der Pause durch Simon Schmidt den Ausgleich. Im zweiten Durchgang legte dann die Altstadt nach. Der Doppelpack von Piller (66. und 87. Minute) machte dann den Auswärts-Erfolg für die Mannschaft von Timo Rost perfekt. Bevor es für die Bayreuther dann mit dem Halbfinale weitergeht, steht erst mal in den Meisterschafts-Playoffs das Duell mit Schweinfurt an. Anpfiff ist am Dienstag (18.5.2021) um 19 Uhr in Schweinfurt.

Update vom 14. Mai 2021: SpVgg Bayreuth in entscheidender Saisonphase – es geht um Meisterschaft und Ligapokal

Am Dienstag startet die SpVgg Bayreuth in die Playoffs um die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern. Bereits einige Tage zuvor ist die Altstadt im Ligapokal gefordert. Im Viertelfinale ist das Team von Timo Rost am Samstag ab 14 Uhr in Aschaffenburg zu Gast.

Nach fast sieben Monaten steht für die Altstädter endlich wieder ein Pflichtspiel auf dem Programm. Die letzte Partie absolvierte die SpVgg Bayreuth am 31. Oktober 2020 beim 2:1 in der Liga gegen Eichstätt. Mit vollem Einsatz und großer Freude wollen die Gelbschwarzen das Viertelfinale in Aschaffenburg spielen und peilen den Halbfinaleinzug an.

SpVgg Bayreuth im Ligapokal: Eintrittskarte in den DFB-Pokal

Im Ligapokal gibt es drei Viertelfinalspiele. Neben der Partie der Altstadt gegen Aschaffenburg spielt Eichstätt gegen Schweinfurt und Burghausen gegen Buchbach. Illertissen hat für das Halbfinale ein Freilos.

Der Sieg im Ligapokal ist reizvoll: Es geht um die Chance, sich ein Ticket für den DFB-Pokal zu sichern. Der Sieger des Wettbewerbs qualifiziert sich für die Hauptrunde im Pokal für die kommende Saison. Dort warten Gegner wie der aktuelle Pokalsieger Borussia Dortmund, der am Donnerstagabend (13.5.2021) ein beeindruckendes Finale gegen Leipzig mit 4:1 gewinnen konnte.

Sollte die Altstadt den Ligapokal nicht gewinnen, hätte sie immer noch eine Chance, sich über den Toto-Pokal für den DFB-Pokal zu qualifizieren.

Stimmen von Trainer Timo Rost

Über den Pflichtspielstart nach so langer Zeit:

„Wir freuen uns extrem, dass es endlich wieder losgeht. Wir haben insgesamt zwei Möglichkeiten, den DFB-Pokal zu erreichen. Das ist für uns ein sehr erstrebenswertes Ziel. Wir hatten jetzt lange Pause und sind alle immens heiß, endlich wieder Fußball zu spielen.“

Über die Mannschaft:

„Ich bin wirklich sehr angetan von den Jungs, jeder Einzelne haut sich voll rein. Du merkst einfach, dass es an der Zeit ist, dass die Spiele wieder losgehen. Wie das die Jungs in dieser schwierigen Zeit gemacht haben, ist wirklich beeindruckend und freut mich sehr.“

Alle Spiele der SpVgg Bayreuth werden live und kostenlos auf Sporttotal gezeigt. Zudem können Fans Köstlichkeiten im virtuellen Kiosk der Oldschdod kaufen und die SpVgg Bayreuth dadurch unterstützen. Unter diesem Link gibt es den direkten Zugang zum virtuellen Kiosk der SpVgg Bayreuth. Alle, die dort etwas kaufen, haben zudem die Chance, 50 Liter Freibier und 50 Paar Bratwürste zu gewinnen.

Update vom 31. Dezember 2020: SpVgg Bayreuth 2020 ohne Pflichtspiel-Niederlage

Aufgrund des Lockdowns ist die Regionalliga seit November 2020 unterbrochen. Somit bleibt die Altstadt in Pflichtspielen im Kalenderjahr ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es am 23.11.2019 in Buchbach.

Update vom 31. Oktober 2020: SpVgg Bayreuth besiegt VfB Eichstätt

Am Samstag (31.10.2020) hat die SpVgg Bayreuth im Hans-Walter-Wild-Stadion das Geisterspiel gegen den VfB Eichstätt mit 2:1 gewonnen. Bereits in der neunten Spielminute haben sich Gastgeber das 0:1 eingefangen. Nach einer gelb/roten Karte für einen der gegnerischen Spieler in der 60. Spielminute, schafften es die Altstädter schließlich zu kontern.

In der 62. Minute fiel das 1:1. Torschütze war Alexander Nollenberger. Nur vier Minuten später schoss Christopher Kracun das 2:1. Die Altstädter sind aktuell an dritter Stelle in der Tabelle.

Nach dem neuen Bund-Länder-Beschluss gilt vom 2. November bis einschließlich 30. November 2020 ein generelles Freizeit- und Breitensport-Verbot. Das heißt, dass die SpVgg in der Zeit nicht trainieren kann und auch keine Spiele stattfinden dürfen.

Update vom 30. Oktober 2020: SpVgg Bayreuth empfängt Eichstätt zum Geisterspiel – Fans können Oldschdod unterstützen

Am Samstag (31.10.2020) empfängt die SpVgg Bayreuth den VfB Eichstätt. Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen dürfen keine Zuschauer im Hans-Walter-Wild-Stadion dabei sein. Um die Fans trotzdem mit Live-Informationen zu versorgen, planen die Altstädter eine Webradio-Übertragung mit den beiden Stadionsprechern Christian Höreth und Peter Glaser. Der Link zur Übertragung wird vor Spielbeginn auf der Website der Altstadt veröffentlicht.

Für das Geisterspiel können Fans außerdem Solidaritätstickets erwerben. Die Einnahmen durch Ticketverkäufe sind, wie bei jedem anderen Regionalligisten auch, ein wichtiger Bestandteil der Budgetplanung. Ab sofort kann man die Altstadt bei der Kompensation dieser fehlenden Einnahmen unterstützen.

Es können symbolische Tickets im Wert von 5 bis 100 Euro erworben werden. Folgende Prämien gibt es (bislang) als Gegenwert:

  • 5 Euro: Dankesnachricht
  • 10 Euro: Nennung auf der Homepage
  • 20 Euro: Gutschein für ein Getränk beim nächsten Heimspiel
  • 50 Euro: Gutschein für ein Paar Bratwürste
  • 100 Euro: Persönliche Dankesbotschaft der Mannschaft auf Facebook

Die Prämien der darunter liegenden Werte sind automatisch inkludiert. Wer also ein 50-Euro-Solidaritätsticket erwirbt, der erhält einen Gutschein für ein Paar Bratwürste und ein Getränk.

SpVgg Bayreuth gegen VfB Eichstätt – im Pokal gab’s ein 2:2

Im Pokal trennten sich die Altstädter und Eichstätt Ende September 2:2, nun kommt es, gut einen Monat später, zum Duell in der Liga. Aufgrund steigender Coronazahlen muss die Partie ohne Zuschauer stattfinden.

Die Schützlinge von Timo Rost setzten am vergangenen Samstag mit dem 2:0 gegen den damaligen Spitzenreiter Nürnberg II ein Zeichen und zogen zählermäßig mit dem kleinen Club gleich. Beide Teams befinden sich mit 46 Punkten hinter dem neuen Spitzenreiter Viktoria Aschaffenburg, der 47 Punkte auf dem Konto hat. Mit dem Sieg gegen den kleinen Club war der Altstadt-Coach sehr zufrieden. „Wir haben auf unsere Momente gelauert und das hat meine Mannschaft brutal effektiv und seriös umgesetzt. Deswegen bin ich sehr stolz auf die Leistung der Jungs“, freute sich Rost.

Nun wollen die Altstädter natürlich auch gegen Eichstätt, das am vergangenen Wochenende mit dem 2:1 gegen Augsburg II den ersten Ligasieg nach dem Re-Start einfuhr, an die gute Leistung anknüpfen. „Wir wollen uns Woche für Woche steigern und versuchen, uns weiter oben festzubeißen“, gibt der Coach vor, der alle Mann am Samstag zur Verfügung hat. „Es sind alle dabei, wir freuen uns auf das Spiel, das wir natürlich sehr gerne vor Zuschauern gespielt hätten.“ Die Rost-Schützlinge haben im Moment sieben Punkte Vorsprung auf Rang fünf. Die ersten vier Teams qualifizieren sich bekanntlich für die Playoffs.

Update vom 28. Oktober 2020: SpVgg Bayreuth gegen Eichstätt ohne Zuschauer

Das Regionalliga-Heimspiel der SpVgg Bayreuth gegen den VfB Eichstätt am Samstag (31.10.2020) muss wegen der hohen Infektionszahlen in Bayreuth ohne Zuschauer ausgetragen werden. Der Vorverkauf wurde gestoppt, bereits erworbene Tickets haben Gültigkeit für ein anderes Heimspiel in dieser Saison.

Am Montag erreichte die Stadt Bayreuth auf der „Corona-Ampel“ den dunkelroten Bereich, wodurch die Austragung der Partie vor Zuschauern nicht mehr möglich ist. Ehe zumindest wieder 400 Zuschauer zugelassen werden können, müsste der 7-Tage-Inzidenzwert in Bayreuth an sechs aufeinanderfolgenden Tagen einen Wert unter 100 aufweisen – und das ist bis Samstag nicht mehr möglich.

„Natürlich ist das sehr schade“, kommentiert der Altstädter Hygienebeauftragte Rolf Schreiner, „aber die Gesundheit geht vor. Wir wollen und müssen als Verein unseren Beitrag für die Prävention der Pandemie leisten. Wir sind froh, dass wir am vergangenen Samstag zumindest vor 400 Zuschauern spielen konnten.“ Das Spitzenspiel gegen den 1. FC Nürnberg II, das die Altstädter mit 2:0 gewannen, war die einzige Partie in der Regionalliga Bayern vor Zuschauern. „Und das war nur möglich, weil das gesamte Heimspiel-Team tolle Arbeit geleistet hat und sich auch die Zuschauer sehr diszipliniert verhalten haben“, so Schreiner. Er stehe weiterhin im dauerhaften Austausch mit Sportamt und Ordnungsamt.

Umgang mit bereits erworbenen Tickets

Bereits im Vorverkauf erworbene Tickets werden von der Geschäftsstelle automatisch auf die nächste Partie, zu der Zuschauer zugelassen sind, umgewidmet. Somit ist gewährleistet, dass diese Personen auch bei einer begrenzten Zuschauerzahl ins Stadion kommen. Alternativ kann das Ticket auch für ein anderes Heimspiel in der laufenden Saison genutzt werden. Bei Fragen hierzu oder anderen Wünschen können sich Karteninhaber entweder telefonisch (0921/16341463) oder per Mail (info@spvgg-bayreuth.de) an die Geschäftsstelle wenden.

Update: SpVgg Bayreuth besiegt 1. FC Nürnberg II

Am Samstag (24.10.2020) hat die SpVgg Bayreuth im Hans-Walter-Wild-Stadion das Spitzenspiel gegen den 1. FC Nürnberg II mit 2:0 gewonnen. Somit liegen die Altstädter nur noch einen Punkt hinter dem Tabellenführer.

Update vom 23. Oktober 2020: Noch weniger Zuschauer wegen Corona

Das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg II wird wegen der verschärften Corona-Situation in der Stadt Bayreuth vor maximal 400 Zuschauern stattfinden. Das teilt die SpVgg Bayreuth mit. Es wird dringend empfohlen, sich die Karten im Vorverkauf zu erwerben, da an der Tageskasse nur ein begrenztes Kontingent an Tickets verfügbar sein wird.

Die neuerlich aktualisierte Situation erfolgt auf Anweisung des Ordnungsamts der Stadt Bayreuth, das auf den in den vergangenen Tagen gestiegenen 7-Tage-Inzidenzwert reagiert, erläutert die SpVgg Bayreuth. Die 400 Zuschauer werden jeweils hälftig auf der Haupttribüne und der Gegentribüne platziert. Im gesamten Stadion gilt die Maskenpflicht – auch auf dem Sitzplatz.

Begrenztes Kontingent an der Tageskasse

Abzüglich der Dauerkarten und der bereits verkauften Tickets im Vorverkauf wird am Spieltag nur noch ein begrenztes Kontingent an Karten verfügbar sein. Auch der Online-Vorverkauf wird entsprechend beschränkt, die übrigen Karten werden an der Tageskasse verkauft. Für den Erwerb von Tickets wird am Spieltag nur die Hauptkasse hinter der Haupttribüne geöffnet werden. Die Kasse schließt, sobald alle verbleibenden Tickets verkauft sind. Wir informieren am Samstag über unsere digitalen Kanälen (Webseite, Facebook, Instagram), sobald dieses Kontingent erschöpft ist.

Am Eingang auf der Mainseite ist der Zugang nur mit Tickets aus dem Vorverkauf sowie mit Dauerkarten (auch Liga-Dauerkarten) möglich. Tageskarten werden dort nicht verkauft – nur an der Hauptkasse hinter der Tribüne.

Die SpVgg Bayreuth teilt mit: „Allen Stadiongängern wird dringend geraten, sich ihre Tickets schon im Vorverkauf zu erwerben! Der Vorverkauf ist sowohl online als auch an verschiedenen VVK-Stellen möglich. Sobald das Kontingent erschöpft ist, wird unter keinen Umständen Zugang zum Stadion gewährt!“

Weiter muss beachtet werden: „Personen mit einer Liga-Dauerkarte aus dem Jahr 2019 müssen ebenfalls ein Kontaktformular ausfüllen, da diese Tickets nicht teilweise nicht personalisiert und demnach auch nicht nachverfolgbar sind!“

Meldung vom 22. Oktober 2020: SpVgg Bayreuth empfängt Nürnberg II – weniger Zuschauer zugelassen

Am Samstag empfängt die SpVgg Bayreuth den 1. FC Nürnberg II. Für die Altstädter stand am vergangenen Samstag das erste Ligaspiel seit März auf dem Programm. In Rosenheim gab es einen 1:0-Sieg dank des Treffers von Alexander Nollenberger.

„Es war ein hart erkämpfter Sieg, weil Rosenheim uns das Leben sehr schwer gemacht hat. Sie haben uns vor allem in der ersten Hälfte sehr hoch angelaufen. In der zweiten Halbzeit konnten wir sehr vieles besser machen. Ein Kompliment an meine Mannschaft, weil wir zu null gespielt haben. Solange wir kein Tor bekommen, haben wir immer die Chance, einen Sieg einzufahren“, resümierte anschließend Trainer Timo Rost.

SpVgg Bayreuth: Spitzenspiel gegen Nürnberg II

Durch diesen Sieg schraubten die Gelb-Schwarzen ihr Punktekonto auf 43 Zähler und sind damit nur drei Punkte hinter Spitzenreiter Nürnberg II. Mit einem Sieg könnten die Rost-Schützlinge also am Samstag zählermäßig zum Spitzenreiter aufschließen. Der kleine Club absolvierte nach dem Re-Start bisher ein Spiel in der Liga, gewann dieses mit 4:2 in Eichstätt. Beide Teams trafen sich Anfang Oktober bereits im Ligapokal, wo die Altstädter mit 1:0 die Nase vorne behielten.

Wegen Corona-Infektionen: 300 Zuschauer weniger zugelassen

Aufgrund der veränderten Corona-Lage in der Stadt Bayreuth wurden die Hygienemaßnahmen für das Spitzenspiel am Samstag (14 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg II angepasst. Statt der zugelassenen 1.500 Zuschauer werden nur 1.200 Fans zugelassen, außerdem besteht im gesamten Stadion – auch auf Sitzplätzen – Maskenpflicht.

Auslöser der Anpassung ist die Tatsache, dass der 7-Tage-Inzidenzwert für die Stadt Bayreuth am Dienstag die Marke 35 überschritten hat. Die SpVgg Bayreuth kommt in dem Zusammenhang ihrer Verantwortung nach und korrigiert in Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Stadt Bayreuth die Anzahl der zugelassenen Zuschauer. Die 1.200 Personen, die sich maximal im Stadion einfinden dürfen, müssen zu jeder Zeit – auch auf Sitzplätzen – ihre Maske tragen und wie schon in den vorangegangenen Spielen ein Kontaktformular ausfüllen (nicht nötig bei im Online-Vorverkauf erworbenen Tickets und Zehnerkarten).

Zuschauer müssen sich „unbedingt an die Vorschriften halten“

Der Altstädter Hygieneverantwortliche Rolf Schreiner: „Die Gesundheit steht über allem. In unserem weitläufigen Stadion besteht jedoch die Möglichkeit, dass sich die Zuschauer mit ausreichend Abstand verteilen. Mit der durchgehenden Maskenpflicht und der Begrenzung beugen wir Infektionen zusätzlich vor.“ Personen mit Krankheitszeichen sollten von einem Stadionbesuch absehen. „Und die Zuschauer, die kommen, müssen sich unbedingt an die Vorschriften halten. Wir werden peinlich genau auf die Einhaltung der Regeln achten“, so Schreiner. Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens werde man die Maßnahmen noch anpassen. „Wir stehen in dauerhaften Austausch mit der Stadt Bayreuth.“

Meldung vom 15. Oktober 2020: SpVgg Bayreuth spielt gegen TSV Rosenheim

Nach zwei Pokalspielen und vier Punkten geht es für die SpVgg Bayreuth in der Liga wieder um Punkte. Das letzte Regionalliga-Spiel der Gelb-Schwarzen war das 4:1 in Illertissen am 7. März. Das vergangene spielfreie Wochenende hat Timo Rost mit seinem Team für ein Testspiel genutzt. Gegen die U 23 des FC Ingolstadt gab es einen souveränen 3:0-Sieg. Diesen Rhythmus will das Team jetzt beibehalten und auch in Rosenheim punkten.

Der TSV Rosenheim hatte bereits ein Ligaspiel, verlor dieses mit 0:3 bei Schalding-Heining. So steht der Gegner der Altstadt aktuell mit 21 Punkten auf Rang 15. Aber weder die Tabellensituation noch das 0:3 im ersten Ligaspiel will Coach Timo Rost thematisieren. „In dieser Liga kann sowieso jeder jeden schlagen“, warnt der Coach.

In der Liga wird die Mannschaft außerdem wieder mit Maxit als Trikotsponsor auflaufen – bereits im achten Jahr in Serie. Erstmalig wird das Team auch den neuen Mannschaftsbus in einem Ligaspiel nutzen.

Timo Rost über die erste Auswärtsfahrt im neuen Bus

„Das ist eine coole Sache und wir freuen uns darauf. Das zeigt auch, dass es mit der Entwicklung im Verein immer weiter vorangeht. Wolfgang Gruber und Marcel Rogzonyi machen da wirklich einen klasse Job, die Struktur und Infrastruktur im Verein wird immer besser. Nichtsdestotrotz geht es für uns darum, die Aufgabe am Samstag konzentriert und geradlinig anzugehen.“

(Timo Rost, SpVgg Bayreuth)

Meldung vom 8. Oktober 2020: Testspiel statt Ligaspiel für SpVgg Bayreuth

Während die anderen Teams der Regionalliga Bayern am Wochenende die Saison 2019/21 nach der Corona-Pause fortsetzen, empfängt die SpVgg Bayreuth den FC Ingolstadt II zu einem Testspiel. Zuletzt besiegte die SpVgg Bayreuth im Hans-Walter-Wild-Stadion den 1. FC Nürnberg II.

SpVgg Bayreuth nicht beim Restart der Regionalliga Bayern dabei

Während für die anderen Regionalliga-Teams der Re-Start in der Liga ansteht, haben die Altstädter spielfrei – eigentlich wäre es an diesem Spieltag gegen Türkgücü München gegangen. Die Münchener sind aber während der Corona-Pause in die dritte Liga aufgestiegen. Daher wird die Saison in der Regionalliga nun ohne Türkgücü fortgeführt – und die Altstädter haben am Wochenende kein Pflichtspiel.

Um im Rhythmus zu bleiben – Trainer Timo Rost ärgerte sich am nach dem 1:0-Sieg über Nürnberg II schon darüber, dass man nun pausieren muss – haben die Altstädter nun ein Testspiel gegen die Reserve des FC Ingolstadt 04 vereinbart. Der langjährige Ligakonkurrent wurde 2019 wegen des Abstiegs der ersten Mannschaft in die 3. Liga in die Bayernliga zwangsversetzt, dort steht man nach dem jüngsten 2:1-Sieg über Schwabmünchen auf dem zweiten Tabellenplatz. Die Partie findet ohne Zuschauer statt. Die Altstadt hat vor kurzem ihr Jubiläumstrikot präsentiert. Das bt war bei der Enthüllung dabei.

Bayreuther Tagblatt - Redaktion

 Redaktion