medi bayreuth: Deutliches Endergebnis nach schwacher zweiter Halbzeit

Aktualisiert am

Nach der Länderspielpause geht es für medi bayreuth im Playoff-Kampf weiter. Die Heroes of Tomorrow haben am Samstagabend (29.2.2020) ratiopharm ulm in der Oberfrankenhölle empfangen. Am Ende verloren die Jungs von Headcoach Raoul Korner mit 69:85.

Den VIP-Talk im Anschluss an das Spiel gibt es auf der Facebook-Seite des Bayreuther Tagblatts und etwas später hier über dem Text. 

Basti Doreth im Spiel gegen ratiopharm ulm. Foto: Susanne Monz

medi bayreuth geht hohes Tempo

Zu Beginn der Partie schickte Raoul Korner Basti Doreth, Lukas Meisner, Andi Seiferth, Nate Linhart und Bryce Alford aufs Parkett. Unnötige Ballverluste in der Offensive und Probleme in der Defensive sorgten anfangs, dafür dass ratiopharm ulm mit 6 Punkten davon zog. Doch medi bayreuth konterte mit zwei Dreiern und stellte so schnell den Ausgleich wieder her. Beide Mannschaften hielten das Tempo sehr hoch. Nach dem ersten Viertel stand es 18:19.

Reid Travis am Ball gegen ratiopharm ulm. Foto: Susanne Monz

Enge Partie zwischen medi bayreuth und ratiopharm ulm

Und auch im zweiten Viertel schenkten sich beide Teams nichts. Zwei Minuten vor Ende des zweiten Viertels gelang es medi bayreuth dann erstmals die Partie zu drehen und die Führung zu übernehmen. Zur Halbzeit führten die Heroes of Tomorrow mit 38:36.

medi bayreuth vs. ratiopharm ulm. Foto: Susanne Monz

ratiopharm ulm mit starker zweiter Hälfte

Zu Beginn der zweiten Hälfte drehte ratiopharm ulm auf und holte sich die Führung zurück. Fehlpässe und Probleme im Abschluss führten dazu, dass medi bayreuth die Gäste mit 12 Punkten davon ziehen lassen musste. medi bayreuth wirkte im dritten Viertel hektisch und gab dadurch das Spiel aus der Hand. Mit zehn Punkten Rückstand gingen die Heroes of Tomorrow ins letzte Viertel.

medi bayreuth vs. ratiopharm ulm. Foto: Susanne Monz

medi bayreuth mit zu vielen Fehlern

Bei den Bayreuthern gelang nur noch wenig. ratiopharm ulm spielte seine Stärken immer weiter aus. Doch medi bayreuth gab nicht auf. Mit einer lautstarken Halle im Rücken kehrte der Kampfgeist der Heroes of Tomorrow zurück. Die Probleme im Abschluss aber blieben. Am Ende unterlag medi bayreuth mit 69:85.