Schlagwortarchiv für: Musik

House am See: Wintergarten-Party in der Wilhelminenaue

Das Optische gehört bei uns ja auch dazu. Jede Party ist einzigartig.

(Tobias Baldini)

Tobias Baldini steht für AX Clubbing regelmäßig hinter den Plattentellern. Ob bei den in der Szene als legendär bezeichneten Einhorn-Partys oder beim Sonnentanz unter freiem Himmel: das Techno- und House-DJ-Kollektiv lässt sich immer wieder etwas neues einfallen. Am Samstag, den 16. November, ist wieder House am See in der Wilhelminenaue angesagt: dieses Mal im Wintergarten! Die Party läuft von 17 bis 22 Uhr.

Party im Wintergarten

Tobias Baldini. Foto: AX-Clubbing.

Im Sommer gab’s bei House am See viel Chill-Out-Musik. Jetzt gehen wir nach Innen ins Zelt. Da wird es kuscheliger und gemütlicher.

(Tobias Baldini)

Was Baldini meint –  die Party beim Kulturkiosk „zur Seebühne in der Wilhelminenaue steht ganz unter dem Motto „Schmetterlinge im Bauch“. Das bedeutet: House Classics. Der Sound wird daher etwas kommerzieller als bei der letzten Party, aber auch so werden die „Liebhaberstücke“ nicht fehlen. Bei House am See im Sommer kamen deutlich mehr Gäste als erwartet. Der Eintritt ist auch dieses Mal frei.

Sonnentanz 2018 beim Bayreuther Zentrum. Foto: AX-Clubbing.

In Gedanken schwelgen

Auf der Tracklist stehen Künstler wie Bob Sinclair, Mousse T und Co. Daneben können Interessierte auf Facebook für ihre Lieblingsstücke abstimmen. Denn am Ende soll jeder einen guten Abend haben und in Gedanken schwelgen können. An lange Partynächte, an emotionale Momente, an Schlaghosen und Ohrwürmer. Auch die Deko wird speziell sein: über 50 Schallplatten verleihen der Location dabei ein ganz eigenes Ambiente.

Wir sind sehr stolz, dass wir die Wintergartensaison eröffnen dürfen!

(Tobias Baldini)

Die Musik im Mittelpunkt

Frieren soll bei der House-Party in der Wilhelminenaue, trotz Kälte, niemand. Dafür haben die Veranstalter und die Jungs von AX-Clubbing gesorgt. Mit einem Zelt, einer beleuchteten Lounge und Heizstrahlern im Raucherbereich. 

Das Team von AX-Clubbing. Foto: AX-Clubbing.

Das DJ-Team besteht aus den DJs Johannes Schmidt, Hendrik „Lucio“ Teichmann, Tobias Baldini und „Phoenix“, der seinen vollen Namen nicht im Internet lesen möchte. Im Mittelpunkt stehe nämlich nicht der Mann hinter den Plattentellern sondern die Musik. Und die Menschen auf der Party, sagt Baldini und hofft darauf, dass auch an diesem Abend wieder tolle Geschichten passieren. Dass sich Menschen verlieren, Lieder im Kopf bleiben und alle eine gute Zeit haben werden.

Glückssong 2019: Goldkronacher schafft den Sprung ins Finale

Finale – oh-oh! Der Goldkronacher Hannes Wölfel hat es geschafft. Der Singer-Songwriter steht mit seinem Glückssong im Finale des Lotto Bayern Music-Awards 2019.

Lesen Sie auch:

Darum geht’s beim Music-Award

Wie hört sich Glück an? Wie ein Song, ein Klavierstück oder doch eher wie Rap? Lotto Bayern hat alle Musiker im Freistaat dazu aufgerufen, sich dieser Frage anzunehmen. 229 Einsendungen gab es insgesamt. Jetzt stehen sieben Musiker im großen Finale: darunter auch Hannes Wölfel aus Goldkronach.

Jetzt zählt’s

Mit seinem Song „Stück für Stück zum Glück“ ist Wölfel als Oberfranken-Sieger der Sprung unter die Besten beim Music-Award 2019 gelungen. Bis zum 3. November haben Interessierte jetzt die Möglichkeit für ihre Favoriten abzustimmen. Die Stimme des Publikums bildet am Ende eine der fünf Jury-Stimmen. Am 15. November findet dann das große Finale statt, bei dem alle Finalisten ihren jeweiligen Song live präsentieren.

Es fühlt sich toll an

Hannes Wölfel zeigt sich dankbar über den Zuspruch seiner Fans. „Da es sich ja um ein Onlinevoting handelt, freut es mich sehr, dass mich so viele Leute mit meiner Musik unterstützen“, so der Singer-Songwriter. Einen Zwang zu gewinnen, spürt der Goldkronacher jedoch nicht.

Es fühlt sich schon toll an und ich bin sehr dankbar! Aber ehrlich gesagt versuche ich, mir nicht so einen Druck aufzubauen und lasse alles einfach passieren.

(Hannes Wölfel über seinen Einzug ins Finale)

„Stück für Stück zum Glück“

Die Songzeile und die Melodie dazu spukten Wölfel schon seit über einem Jahr im Kopf herum. Als dann der Aufruf von Lotto kam, nutzte der Singer-Songwriter die Chance und es entstand eine Nummer, die Spaß bringen und gute Laune machen soll.

So klingt Glück für Hannes Wölfel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mellow Mark: Das ist der Bayreuther Reggae-Star

Mit einem Grinsen im Gesicht steht der Bayreuther Mark Schlumberger an der Atlantikküste auf Teneriffa. Über ihm die Sonne. Hinter ihm preschen Wellen gegen den felsigen Strand. Eine hübsche Frau kommt auf ihn zu: Es ist Ex No Angels Sängerin Nadja Benaissa. Die beiden tauschen ein Lächeln aus und laufen fort: im Takt der Musik. Mark Schlumberger ist Musiker und die Szene ist Teil seines neuen Musikvideos „Stay Humble“.

Mellow Mark und Nadja Benaissa schließen sich in die Arme. Foto: Mellow Mark.

Das alternative Bayreuth

Unter dem Namen Mellow Mark macht der 45-jährige Bayreuther seit über 15 Jahren Musik: Reggae und Soul. Dafür habe es in Bayreuth einen guten Nährboden gegeben, weil es in der Stadt immer eine lebendige Szene von alternativen und kritisch denkenden Menschen gegeben habe, wie Schlumberger erklärt. Dabei habe eben auch Reggae eine Rolle gespielt.

Texte sind mir persönlich sehr wichtig. Ich habe auch viele Songwriting Workshops organisiert. Grundsätzlich habe ich keine bestimmte Vorliebe. Ein guter Song, ist ein guter Song. Hautsache er berührt.

Positiv denken statt Anti-Haltung

Generell nehmen die Texte in der Musik eine wichtige Rolle ein. Für Schlumberger selbst stehe dabei die Botschaft der Empathie im Mittelpunkt. Zwar sehe er zum Beispiel die Rückkehr von Rassismus und Fremdenhass oder die Verschmutzung der Meere problematisch, allerdings sei es wichtiger, nicht nur gegen Dinge zu sein, sondern auch zu wissen, was man verändern wolle und wofür man stehe. 

Ich bin eher für Positives Denken anstelle von einer pauschalen Anti-Haltung.

Ein Bayreuther unter Palmen. Foto: Mellow Mark.

Ein Nomade auf Reisen

Mellow Mark ist viel unterwegs. Auch wenn er in Bayreuth aufgewachsen ist, sieht er sich eher als Reisender und Nomade. Er schätze es, immer wieder an anderen Orten zu sein. Musikalisch geprägt haben ihn Größen wie die Beatles, Bob Marley oder unbekanntere Künstler wie Keziah Jones oder Michael Franti. Generell sei es für ihn nicht wichtig, zu welchem Genre ein Lied gehöre.

Es gibt auch gute kommerzielle Popmusik und schlechte Underground-Mukke. Da muss man immer differenzieren und sollte nicht pauschalisieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stay Humble

In seinem neuen Video „Stay Humble“ singt der Künstler davon, dass Hochmut vor dem Fall komme, es aber auch ohne Hochmut immer mal wieder zu Tiefpunkten im Leben kommen könne. An der Umsetzung habe Schlumberger lange gefeilt. 

Es hat fast zwei Jahre gedauert, das Video zu realisieren und auch finanziell zu stemmen.

Unterstützt wurde der in Tübingen und Bayreuth aufgewachsene Künstler dabei von einem sorgfältig zusammengestellten Team, darunter auch der preisgekrönte Nachwuchsregisseur Lukas Kellner und der durch das Kabarett „Caveman“ bekannte Regisseur und Schauspieler Raúl González. 

Stay Humble. Foto: Mellow Mark.

Über 12.000 Zuschauer

Schlumbergers Eifer zahlt sich aus. Das Lied stoße auf eine große internationale Resonanz und sei bereits in rund 20 verschiedenen Ländern im Radio gelaufen. In einigen dieser Länder hätten sogar große Stationen den Song gespielt, zum Beispiel Australien.

Auf Youtube haben sich schon über 12.000 Menschen das Video vom Mann mit seiner Gitarre auf Teneriffa angesehen und beobachtet, wie Mellow Mark eng umschlungen mit Nadja Benaissa auf dem Roller über die Insel fährt, wie sie beim Eis essen herum schäkern und sich tief in die Augen sehen. 

RaPod: Mit Bayreuths Rappern vor der Kamera

Wer denkt, es gäbe Rapmusik nur in Städten wie Berlin, Hamburg oder Stuttgart, der irrt sich. Auch in Bayreuth ist – was den deutschen Rap anbelangt – einiges geboten. Hier gibt’s einen Überblick.

Auf großen und kleinen Bühnen

In den 90er-Jahren war Hip Hop in Deutschland eine Jugendbewegung und fand in Jugendzentren und kleinen Clubs statt. Die Luft war geschwängert vom Rauch, die Hosen waren weit und die Leute dort hatten Bock. Bock auf Rap, Bock auf Breakdance, Grafitti und darauf, die gemeinsame Kultur nach vorne zu bringen.

Heute ist das anders. Heute stehen die bekannten Vertreter des Genres regelmäßig an der Chartspitze. Die Szene ist weniger persönlich geworden, zumindest in der Spitze. Dennoch ist der Erfolg groß. Der Plan, den Rap-Größe Samy Deluxe am Anfang seiner (Mainstream-) Karriere hatte, ging also voll auf.

Ich rap‘ nicht um Charthits zu landen, sondern um so viele zum Rap zu bringen, dass ich dann in die Charts komm‘.

(Samy Deluxe auf Dynamite Deluxe – Eigentlich (2000))

Desto & Nasher. Das Hip Hop Duo auf der Bühne. Foto: Desto & Nasher.

Live on Stage

Der Stellenwert der Rapmusik macht sich auch im kleinen Rahmen bemerkbar. Und dort ist das Zusammengehörigkeitsgefühl auch noch da. Zumindest in Bayreuth. Egal wo in der Region eine Bühne steht, es ist nicht unwahrscheinlich, dass auch mal ein Rapper darauf seine Songs zum besten gibt.

Kid38 live. Foto: Purple Mind Records.

Neben dem Auftritt von Kid38 beim Uni Festival und der Performance von Bayreuths Hip Hop Elite auf dem Bürgerfest, gibt es die Bayreuther Künstler regelmäßig in Live-Action zu sehen. Auch auf dem Kneipenfestival wurde wieder ordentlich gerappt. Dort trat neben dem Bayreuther Rap-Duo Desto & Nasher auch Fiva auf.

Gute Texte für die gute Sache

Dass es im Hip Hop nicht immer nur um klischeehafte Texte über Gewalt, Autos und Luxusmarken gehen muss, zeigen viele der Bayreuther Künstler die sich oft auch mit der „Alten Schule“ verbunden fühlen. Während die Texte von Rappern anderorts von Ethikkommissionen und der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien durchleuchtet werden, schaffte es der Bayreuther Rapper FegeR mit einem seiner Texte in einen Gedicht-Sammelband.

Faxe & Falk live. Foto: Privat.

Auch Kid38 kann mit Texten über Waffen und Geld weniger anfangen und rappt lieber quer durch die Bank über alles, von Animes bis hin zu Philosophen wie Immanuel Kant. Und dass Texte über Frauen auch humorvoll sein können, zeigt das Duo Faxe & Falk.

Mehr dazu

Unterhund: Superphad. Foto: Frederik Eichstädt.

Andere seiner Artgenossen engagieren sich im sozialen Bereich. In Hip Hop Workshops mit der Organisation Condrobs lernen Superphad (Steffen Rieß) und Zac (Michael Sack) jungen Geflüchteten das Rappen. Höhepunkt des Ganzen: eine große Hip Hop Jam am 21. September im Iwalewahaus, bei der die heranwachsenden Künstler alle auf der Bühne stehen konnten.

Zac live on Stage. Foto: Privat.

Mehr dazu

RaPod

Im RaPod interviewen die Moderatoren Frederik Eichstädt und Johannes „Quasi“ Besold regelmäßig Vertreter aus der Bayreuther Rapszene. Im Rahmen dieser Interviews sind einige Filmaufnahmen entstanden. Im Video über dem Text gibt es die besten Ausschnitte aus diesen Drehs zu sehen. 

Der Bayreuther Rapper und RaPod-Moderator Quasi. Foto: Privat.

B-Kwem: Der Mann aus Eisen – Rap vom Bindlacher Schrottplatz

Sebastian Leben steht mitten auf einem Schrottplatz, in seiner Hand hat er einen Hammer. Zwischen Autowracks und rostenden Stahlteilen erzählt der Rapper aus seinem Leben.

Sozialpädagoge am Mikrofon: Zac rappt für die gute Sache

Für Michael Sack ist Rap eine Weltsprache. Und für diese Annahme hat er Beweise. Diese gibt’s unter anderem am Samstag auf der Bühne des Iwalewahauses zu sehen. Hier gibt’s alle Infos!

Seit vier Jahren in Deutschland – in der Rapmusik angekommen

Jafar Ali Gasimi und Jawad Saberi (beide 19) kommen aus Afghanistan. Seit vier Jahren sind die beiden in Deutschland und versuchen sich hier, so gut es geht, zurechtzufinden. Bei ihrer Integration nimmt Rapmusik eine besondere Rolle ein.

Einen ganzen Monat unterwegs

Jafar Ali Gasimi ist 19 Jahre alt. Er kommt aus Afghanistan. 2015 musste er seine Heimat verlassen, aus politischen Gründen, wie er erzählt.

Zu Fuß hat er sich, mit seinem Brüdern, auf den Weg nach Deutschland gemacht. Die Route führte ihn über den Iran und die Türkei. Manchmal seien die Brüder auch in Autos mitgefahren. Insgesamt waren sie einen ganzen Monat unterwegs. 

Jafar. Foto: Frederik Eichstädt.

Alles wird gut

In Deutschland fand Jafar schnell den Zugang zur Rapmusik. Auch in Afghanistan habe es Rapper gegeben, diese seien allerdings alle schlecht, wie der 19-Jährige erzählt. Richtig klick gemacht habe es also erst in Deutschland. Insbesondere das Lied „Alles wird gut“ von Bushido, habe dem jungen Erwachsenen neue Hoffnung gegeben

Und wenn sie meinen du stehst nie wieder auf, dann lass sie reden,
Junge, zeig ihnen, das ist dein Traum, du wirst ihn leben!
Und beweis diesen Leuten, die niemals an dich geglaubt haben,
das, was sie haben, kannst du auch haben!
Denn wenn sie meinen, du hast hier nix verloren, dann zeig es ihnen
Zeig es allen, keiner hält dich mehr auf, komm, lass dich fallen
Heb den Kopf und blick einfach nach vorn und jetzt versuch’s
Ich sag‘, versuch’s! Alles wird gut!

(Bushido – Alles wird gut)

In der Musik angekommen

Zum Teil fühlt sich Jafar in Deutschland noch fremd. Das liege natürlich zum einen daran, dass man sich nicht mit jedem Menschen immer reibungslos verständigen kann, zum anderen aber auch daran, dass man von manchen Menschen manchmal komisch angeschaut werde. Durch die Musik habe er aber schon Zugang zu den Menschen hier gefunden.

In der Rapmusik fühle ich mich in Deutschland angekommen.

(Jafar Al Gasimi über den Stellenwert der Musik)

Durch Workshops an das Mikrofon

Die Musik hat den 19-Jährigen beeindruckt. Im Rahmen eines Rap-Workshops in Bayreuth kam er dann auf die Idee, es auch selbst einmal zu probieren. Inzwischen rappt er eigene Texte, sogar auf deutsch. Dabei kommt er mit vielen Gleichgesinnten in Kontakt. Einer von ihnen ist Jawad Saberi, der sich als Rapper Jawati nennt.

Jawati. Foto: Frederik Eichstädt.

Rap in der Steinfabrik 

Auch Jawati ist 19 Jahre, auch er kommt aus Afghanistan. Wie Jafar, kam auch er im Jahr 2015 nach Deutschland. Zur Rapmusik kam Saberi jedoch schon in seiner Heimat bei der Arbeit in einer Steinfabrik. Anfangs faszinierten ihn die amerikanischen Künstler wie Chris Brown, Tupac oder 50 Cent, inzwischen hört er fast ausschließlich deutschsprachige Rapper wie KC Rebell oder Samra. 

Emotionen transportieren

In den vier Jahren, in denen er in Deutschland ist, hat Jawad erstaunlich gut deutsch gelernt, auch durch die Rapmusik. Besonders beeindrucke den 19-Jährigen dabei die Energie, die in der Musik steckt. Deshalb habe auch er irgendwann angefangen eigene Texte zu schreiben. 

Ich finde es beeindruckend, wie Leute ihre Gefühle und Emotionen in den Liedern herauslassen und transportieren können.

(Jawad Saberi über Rap)

In seinen Texten verarbeite er eigene Erlebnisse und Geschichten. Dass man sein eigenes Leben in Liedform erzählen könne, faszinierte den Afghanen dabei schon immer. Inzwischen rappt er sowohl auf persisch als auch auf deutsch. Und das macht er erstaunlich souverän und textsicher. 

Ich mache Rap nicht wegen Geld oder weil ich dann bei anderen Leuten mehr angesehen bin. Für mich geht es darum, Gefühle rauszulassen. 

(Jawati über seine Beweggründe)

Iwalewahaus

Foto: Redaktion.

Von den Rap-Fertigkeiten dieser oder anderer Nachwuchskünstler aus Afghanistan, Syrien, dem Iran und anderen Ländern können sich Interessierte bei der Puerto Session #2 im Iwalewahaus überzeugen. Sie findet am 21. September ab 21 Uhr statt.

Offiziell: Dieses Lied ist Deutschlands Sommer-Hit 2019

Angebliche Sommer-Hits gibt es viele. Den offiziellen Sommer-Hit gibt es aber nur einmal. Ein Marktfoschungsunternehmen will jetzt herausgefunden haben, welcher Hit den Sommer 2019 prägen wird kein zweiter.

Bei dem Unternehmen handelt es sich um GfK Entertainment, einer Tochter der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Das kennt sich insofern mit Musik aus, als dass es Woche für Woche die Zahlen ermittelt, die in vielen europäischen Ländern zu den offiziellen Musik-Charts führen. Das tat auch der Vorläufer der GfK, das Unternehmen Media Control, bis 2003 schon.

Der GfK zufolge ist der offizielle Sommer-Hit in Deutschland daran zu erkennen, dass er nun, im Sommer, bereits in der dritten Woche infolge die deutschen Single-Charts anführt. Es handelt sich um den Latin-Hit „Señorita“ von Shawn Mendes und Camila Cabello.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Deutschlands Sommer-Hit 2019 tritt damit in die Fußstapfen anderer Hits, die den Titel in den Vorjahren offiziell von der GfK verliehen bekamen.

Das war der Sommer-Hit 2018:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Sommer-Hit 2017:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2016 war es:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Sommer-Hit 2015:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dazu tanzte die Republik 2014:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

DAS Lied im Sommer 2013:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das ging im Sommer 2012 ab:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Sommer-Hit 2011:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2010 ging der Song des Jahres so:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sommer-Hit 2009:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lief 2008 im Radio auf und ab:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So war der Sommer 2007 musikalisch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Kracher 2006:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2005 schien es kurz, als wären die Boy-Bands zurück:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2004 tanzte Deutschland dazu:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2003 gab’s sogar einen Sommer-Hit auf deutsch:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2002 machte schon der Titel hungrig:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Chart-Stürmer 2001:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2000: Das war der erste Sommer-Hit des neuen Jahrtausends:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1999: Und das der letzte des alten:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Gassenhauer 1998:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So klang der Sommer 1997:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unvergessen: der Sommer-Hit 1996:

https://www.youtube.com/watch?v=DQL5JhIBfOk

Der Sommer-Hit 1995:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Typisch 90er: der Sommer-Hit 1994:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Darf seit 1993 auf keiner Party fehlen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Klassiker lief im Sommer 1992 rauf und runter:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nicht nur 1991 kam dazu Sommer-Feeling auf:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klingt nicht nur wie aus einer anderen Zeit, sondern ist es auch: der Sommer-Hit 1990:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übrigens: Der Sommer-Hit, der mit 83 Wochen am längsten in den deutschen Charts war, ist „Despacito“ von Luis Fonsi und Daddy Yankee (2017), gefolgt von Aviciis „Wake me up“ (2013) und Lykke Lis „I follow rivers“ (2012) (jeweils 62 Wochen). Despacito war auch am längsten, nämlich 17 Wochen, auf Platz 1. 14 Wochen hielt sich 2014 O-Zones „Dragostea din tei“, elf Wochen auf Platz 1 war 1999 Lou Begas „Mambo No. 5“.

Kurios: Nie auf Platz 1 in den deutschen Single-Charts und trotzdem zum offiziellen Sommer-Hit gekürt war „Crazy“ von Gnarls Barkley. Im Jahr 2006 hielt sich der Song immerhin sechs Wochen auf Platz 3.

Glückssong 2019: Ein Goldkronacher tritt für Oberfranken an

Wenn Glück ein Song ist, wie hört sich dieser an? Das soll beim Glückssong-Voting 2019 herausgefunden werden.

Veranstaltet wird die Aktion von Lotto Bayern. Über 220 Songs wurden 2019 für den Lotto Bayern Music-Award eingereicht. Eine Jury hat nun die jeweils besten drei bis fünf Lieder pro Regierungsbezirk ausgewählt. Diese stehen ab sofort im Internet zur Abstimmung.

Kandidat aus Goldkronach

Hannes Wölfel, der Singer/Songwriter aus Goldkronach, vertritt dabei, neben zwei anderen Musikern, Oberfranken. Seine Stücke beschreibt der Künstler als verträumt, melancholisch, aber auch mal etwas rockiger.

Lesen Sie auch:

In seinem Glückssong für den Lotto-Award erzählt Hannes Wölfel von den Alltagssorgen und wie man diese hinter sich lassen kann.

Glück bedeutet für mich Zufriedenheit, das zu tun, woran man Spaß hat und es im besten Fall noch mit anderen zu teilen.

(Hannes Wölfel)

Zum Reinhören: Stück für Stück zum Glück

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bis zum 22. September läuft das Voting für die abschließende Runde. Die sieben Besten treten dann im großen Finale gegeneinander an. Abstimmen kann man hier.

Luci van Org: „Musiker zu sein ist wie eine Geisteskrankheit“

Der 90er-Hit „Mädchen“ dürfte vielen ein Begriff sein. Die Sängerin Luci van Org, die mit der Band Lucilectric und ihrem One-Hit-Wonder bekannt wurde, ist am Donnerstagabend als Autorin und Sängerin zu Gast im Zentrum. Vor ihrem Auftritt hat die 48-Jährige mit bt-Redakteurin Susanne Jagodzik unter anderem über ihren Wandel von der Popgöre hin zur Gothic- und Metalsängerin gesprochen.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


bt-Interview mit Luci van Org

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden


Mädchen Teil Zwo: Eine Abrechnung mit dem 90er-Hit?

In den 2000ern veröffentlichte Luci van Org mit der Band „Üebermutter“ den Song „Mädchen Teil Zwo“. Im Gegensatz zu der Pop-Version aus den 90ern ist „Teil Zwo“ mehr in die Gothic- und Metal-Senze einzuordnen. Eine Art Abrechnung hatte van Org dabei nie im Sinn.

Leider hat sich in der Zeit nicht viel getan. Bis heute ist Gleichberechtigung an vielen Punkten noch nicht da. Ich würde den Song nicht als Abrechnung, sondern als Bestandsaufnahme ansehen.

(Luci van Org)

Ausflug in die Popwelt

Luci van Org sieht sich selbst mehr in der „dunklen Welt“ zu Hause als im Pop-Business. Auch die Band Lucilectric sollte damals mehr Punk und Techno verkörpern. Nur die beiden Songs „Mädchen“ und „Hey Süßer“ waren ein Versuch in die Popwelt einzutauchen.

Ich bin sonst eigentlich eher der ‚dunkle Typ‘. ‚Mädchen‘ und ‚Hey Süßer‘ waren die einzigen beiden Pop-Songs, die ich geschrieben habe. Und gerade die waren am erfolgreichsten. Aber es ist oft so, dass man mit dem bekannt wird, was einen selbst gar nicht so widerspiegelt.

(Luci van Org)

Das Multitalent Luci van Org

Luci van Org beschreibt sich selbst als „Mehrzweckentertainerin“, denn die Berlinerin ist nicht nur als Sängerin, sondern auch als Produzentin, Schauspielerin und Autorin tätig.

Müsste ich mich für einen Bereich entscheiden, so würde ich die Musik wählen. Aber eigentlich liegen mir wirklich alle Bereiche sehr am Herzen.

(Luci van Org)

Außergewöhnliche Herangehensweise an das Thema Tod

Seit 2006 ist Luci van Org auch Schirmfrau vom „Bundesverband verwaister Eltern und trauernder Geschwister in Deutschland e.V“. Eine Aufgabe, mit der sich die Sängerin mit voller Leidenschaft widmet.

Trauer ist eine Form von Liebe. Wer nicht liebt, der trauert auch nicht. Das wird heute viel zu oft vergessen.

(Luci van Org)


Am Donnerstagabend stellt die 48-Jährige in einer Lesung auf der Kleinkunstbühne im Zentrum ihr neues Buch „Vagina dentata“ vor. Weil ihr aber auch die Musik am Herzen liegt, findet im Rahmen der Lesung auch ein Konzert mit dem Bayreuther Jochen Schoberth und seinem Bandprojekt „Bella Donna“ statt. Los geht es ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro.