Beiträge

Nachbarn melden „regen Personenverkehr“: Frau in Franken festgenommen

Trotz Ausgangsbeschränkung soll bei einer Frau in Franken „reger Personenverkehr“ geherrscht haben. Die Nachbarn meldeten das der Polizei.

Corona-Party mit Drogen in Oberfranken

Anwohner haben die Polizei am Karfreitag informiert, dass in der Nacht zuvor eine Party in einer Mietwohnung im Haus stattgefunden haben soll.

Fahranfänger (21) verliert Kontrolle über sein Auto in Bayreuth – danach wird es skurril

Unfallflucht und Sachbeschädigung in Bayreuth: Der Besuch eines 21-jährigen Münchners in Bayreuth zieht nach Angaben der Polizei Konsequenzen nach sich.

Unfall in Bayreuth

Am Abend des Gründonnerstags (10. April 2020) fuhr ein 21-jähriger Münchner mit seinem Auto nach Bayreuth. Auf einem Parkplatz neben der Universitätsstraße verlor der Fahrzeugführer offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kollidierte daraufhin zunächst mit einem geparkten Lkw, überfuhr anschließend einen frisch gepflanzten Baum, sowie eine hölzerne Kabeltrommel und schob schließlich zwei abgestellte Baucontainer aufeinander, bevor er mit seinem massiv beschädigten Fahrzeug zum Stehen kam, teilt die Bayreuther Polizei mit.

Danach stieg der unverletzte 21-Jährige aus und beschädigte sowohl den gerammten Lkw, als auch sein eigenes Fahrzeug noch weiter, indem er Bierflaschen und Steine gegen die Fahrzeuge warf. Außerdem riss er von einem weiteren geparkten Fahrzeug die Kennzeichen aus der Halterung und legte diese auf dessen Frontscheibe. Schließlich verließ der Münchner zu Fuß den Ort ohne den Unfall zu melden, erläutert die Polizei weiter.

Hoher Schaden bei Unfall in Bayreuth

Der Sachverhalt wurde zwar erst im Laufe der Nacht bekannt, der Unfallverursacher fiel jedoch im Zusammenhang mit einem weiteren Einsatz bereits zuvor auf. Da er sich nach Angaben der Polizei dabei sehr renitent zeigte, befand er sich zur Mitteilungszeit bereits in polizeilichem Gewahrsam. Aufgrund des Verdachts von Alkohol- und Drogeneinfluss, wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Bei dem Unfall entstand ein Schaden von 18.000 Euro. Der junge Mann hat nun mit mehreren Strafanzeigen zu rechnen.

19-jähriger unter Drogen mit Auto unterwegs

Ein 19-jähriger Autofahrer ist Montagnacht (17.2.2020) unter Drogen Auto gefahren. Die Polizisten kontrollierten den Mann in der Leopoldstraße in Marktredwitz.

Drogentest war positiv

Der junge Mann wurde Montagnacht routinemäßig in der Leopoldstraße von den Polizisten kontrolliert. Dabei stellten die Beamten deutliche Anzeichen von Drogenkonsum fest. Die Ordnungshüter führten einen Drogentest bei dem 19-Jährigen durch. Weil das Ergebnis positiv war, wurde zudem noch eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann durfte auch nicht mehr weiterfahren. Ihn erwarten nun eine Anzeige, weil er gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat. Zudem wir er auch noch wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

Ein Franzose war ohne Führerschein auf der A93 unterwegs. Die Fahrerlaubnis ist seit über drei Jahren abgelaufen.

16-Jähriger versucht mit Drogen zu fliehen

Ein 16-Jähriger hat am Montagvormittag (17.2.20) vor einer Polizeistreife die Flucht ergriffen, weil er Drogen in seiner Tasche hatte. Ein Zeuge stellte sich dem Jugendlichen in den Weg.

Jugendlicher flüchtete Richtung Innenstadt

Die Beamten wollten den 16-Jährigen in der Landwehrstraße in Hof kontrollieren. Als der Jugendliche die Polizisten entdeckte, rannte er sofort in Richtung Innenstadt. Ein aufmerksamer Zeuge stellte sich dem jungen Mann in den Weg, sodass dieser fast stehen bleiben musste. Deswegen gelang es den Polizisten schließlich doch, den 16-Jährigen zu kontrollieren.

Dabei offenbarte sich schnell der Grund für seine Flucht. Er hatte eine geringe Menge Marihuana in seiner Umhängetasche. Außerdem warf der Jugendliche auf seinem Fluchtweg ein Tütchen mit Drogen weg. Die Polizisten stellten das Rauschgift sicher, leiteten entsprechende Strafverfahren ein und übergaben ihn seinen Erziehungsberechtigten.

Ein Paar hat in Bayreuth Jugendliche angegriffen. Einem 17-Jährigen klauten sie den Geldbeutel und flüchteten dann Richtung Bahnhof.

19-Jährige mit Drogen erwischt

Am Mittwochabend (12.Februar 2020) hatten Schleierfahnder eine feine Nase am Bahnhof in Marktredwitz. Als sie eine Gruppe junger Leute kontrollierten, rochen sie deutlich Marihuana. Die Beamten wollten dem Geruch auf die Spur kommen.

Marihuana auf dem Boden

Während der Kontrolle versuchte eine 19-Jährige unauffällig Marihuana auf den Boden fallen zu lassen. Das blieb den Beamten jedoch nicht verborgen. In der Gruppe fiel den Polizisten noch eine 21-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth in die Hände. Sie hatte in ihrer Handyhülle ein Stück eines Fentanylpflasters versteckt. Diese Pflaster sind allerdings verschreibungspflichtig. Wegen ihre Wirkstoffes, gehören sie zu den Betäubungsmitteln. Beide Frauen erhalten nun eine Anzeige, weil sie gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben.

Erst kürzlich hat eine Frau aus dem Landkreis Bayreuth Drogen in ihrem BH geschmuggelt.

Mann raucht stolz vor Polizei einen Joint

Eine Polizeistreife hat eine gute Nase bewiesen. Die Beamten waren wegen einer anderen Angelegenheit in einem Mehrfamilienhaus in der Sedanstraße in Selb. Aus einer der Wohnungen wehte ihnen dann der deutlich wahrnehmbare Marihuana-Geruch entgegen.

Mittelfinger gezeigt

Der Wohnungsinhaber, ein 51-jähriger Rentner, gab vor den Polizisten stolz an, dass er sich gerade einen „reinzieht“. Dann bat er die Beamten in seine Wohnung, damit sie sich umschauen konnten. Dort fand die Streife eine geringe Menge Marihuana. Als sie den Mann über die Strafbarkeit belehrten, war die gute Stimmung dahin. Der 51-Jährige beleidigte die Polizisten und zeigte ihnen den ausgestreckten Mittelfinger. Jetzt erwartet ihn nicht nur eine Anzeige wegen des Marihuanas, sondern auch wegen Beamtenbeleidigung. Das Rauschgift wurde ihm abgenommen.

Am Montagabend war ein 18-Jähriger auf Drogen mit dem Auto unterwegs. Sein 17-jähriger Beifahrer versteckte einen Joint in der Unterhose. 

Ohne Ausweis auf Drogen unterwegs

Am Sonntagabend ist ein 27-jähriger Mann ohne Ausweis und unter Drogen stehend geschnappt worden. Er war gegen 18 Uhr auf der B303 bei Schirnding unterwegs.

Positiver Drogentest

Eigentlich war es nur eine normale Verkehrskontrolle. Die Marktredwitzer Polizisten kontrollierten den 27-jährigen Dacia-Fahrer rein routinemäßig. Allerdings gestand der junge Mann ihnen, dass er zwei Tage zuvor Marihuana und Crystal konsumiert hätte. Der darauffolgende Drogentest war positiv auf Cannabis, Methamfetamin und Amfetamin. Anschließend wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Marktredwitz durchgeführt.

Der 27-Jährige durfte nicht mehr weiterfahren. Die Beamten übergaben den Autoschlüssel einem fahrtüchtigen Bekannten des Dacia-Fahrers. Zudem hatte der Mann keinen Ausweis dabei. Ihm drohen nun verschiedene Anzeigen.

Die Polizei erwischte am selben Tag noch einen Autofahrer mit 2,3 Promille.