Beiträge

In Bayreuth wird gestreikt: ver.di macht mächtig Krach bei Stadtratssitzung

Für Mittwoch (30.9.2020) hatte die Gewerkschaft ver.di zu einem Warnstreik aufgerufen. Am Vormittag haben sich Angestellte vor dem Klinikum versammelt um für fairen Lohn zu demonstrieren.

Klinikum Bayreuth: Das ist der neue Chefarzt – “viel Zeit für Familie und Freizeit bleibt nicht”

Die Klinikum Bayreuth GmbH hat einen neuen Chefarzt für Herz- und Thoraxchirurgie. Dr. Henning F. Lausberg hat bislang bereits mehr als 5.000 Operationen alleine in der Herz- und Thoraxchirurgie geleitet.

Bayreuth: Total apathischer Hund in überhitztem Auto gefunden – Frauchen völlig uneinsichtig

Am Samstagnachmittag (8.8.2020) ist erneut ein Hund im Auto zurückgelassen worden. Diesmal jedoch auf dem Parkplatz des Klinikums Bayreuth.

Dieter Schweingel – 42 Jahre als Stadtrat für Bayreuth im Dienst

Schweingel kam mit 18 als politischer Flüchtling aus der DDR nach Bayreuth. Die Arbeit im Stadtrat habe einen großen Teil dazu beigetragen, dass Schweingel in der Wagnerstadt heimisch wurde. 

Klinikum Bayreuth lockert Besuchsregeln für eine Station

Im Klinikum Bayreuth und an der Hohen Warte gelten momentan strikte Besuchsregeln. Jetzt wurden diese für eine Station gelockert. 

Klinikum Bayreuth verbietet das Mitbringen von Lebensmitteln für Patienten

Wer Patienten im Klinikum Bayreuth Lebensmittel und Süßigkeiten mitbringen will, muss sein Fresspaket am Eingang zurücklassen. Denn das Mitbringen von den genannten Nahrungsmitteln ist aktuell verboten.

Besuchsregeln an Klinikum Bayreuth und Hohe Warte werden gelockert 

Sowohl am Klinikum Bayreuth als auch an der Hohen Warte in Bayreuth werden die verschärften Besuchsregeln gelockert. Dies gilt aber nicht für alle Stationen.

Stadtrat Prof. Walter Wagner (CSU): „Ein Neubau des Bayreuther Klinikums ist die beste Lösung“

Im Interview mit dem Bayreuther Tagblatt spricht Stadtrat Prof. Walter Wagner (CSU) über einen potentiellen Neubau des Bayreuther Klinikums, den Stellenwert des Sports in Bayreuth und mehr. 

Ärztin im Bayreuther Klinikum mit Corona infiziert: Station geschlossen

Eine Ärztin am Bayreuther Klinikum wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Eine Station musste deshalb geschlossen werden.

Coronavirus in Bayreuth: Reha-Klinik Herzoghöhe wird umfunktioniert

Aktuell wird die Reha-Klinik Herzoghöhe in Bayreuth so umfunktioniert, dass Covid-19-Patienten aufgenommen werden können. Außerdem kursiert das Gerücht in Bayreuth, dass die Hohe Warte als reines Corona-Krankenhaus umfunktioniert werden solle. Das bt hat nachgefragt was an diesem Gerücht dran ist – und wie es in der Reha-Klinik aussieht. Hier gibt es die aktuelle Lage der Corona-Krise in Bayreuth. 

Gerücht um die Hohe Warte in Bayreuth

Angeblich soll die Hohe Warte zu einem reinen Corona-Krankenhaus umfunktioniert werden. Dafür würden alle Patienten entlassen werden, die einigermaßen daheim zurechtkommen. Die anderen Patienten sollten in umliegende Kliniken gebracht werden – so lauteten zumindest Gerüchte in Bayreuth. “Das ist völliger Quatsch”, sagt Frank Schmälzle, Pressesprecher der Klinikum Bayreuth GmbH. “Nicht die Hohe Warte wird zur Corona-Klinik umfunktioniert, sondern die Reha-Klinik der Deutschen Rentenversicherung”, sagt Schmälzle. “Wir brauchen Akut-Plätze und müssen diese frei haben. Deswegen wird die Reha-Klinik umfunktioniert.”

Reha-Klinik in Bayreuth wird umfunktioniert

Denn die Reha-Klinik Herzoghöhe in Bayreuth soll umfunktioniert werden und ist es zum Teil bereits auch. Allerdings wird nicht die gesamte Klinik umgewandelt, sondern nur ein Teil. “Wir bereiten uns darauf vor, Corona-Patienten aufnehmen zu können”, sagt Pressesprecherin Isabel Albrecht von der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern (DRV). Das geschehe seit einem Beschluss des bayerischen Kabinetts vom 17. März 2020. An diesem Tag wurde beschlossen, dass alle Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen angewiesen sind, alle planbaren Eingriffe und Behandlungen abzusagen oder zu beenden. Zumindest bis auf Weiteres und solange es medizinisch vertretbar ist.

Behandlung in Bayreuth weiter sichergestellt

Denn es sollen möglichst umfangreiche Kapazitäten für die Versorgung von Covid-19-Patienten zur Verfügung stehen. In den Rehabilitationskliniken der DRV werden seit dem 13. März 2020 keine normalen Heilverfahrenspatienten mehr einberufen. Das teilt Pressesprecherin Sandra Skrzypale der DRV auf Anfrage mit. Die Behandlung der Patienten, die bereits vor Ort waren, wurde zunächst weitergeführt. Doch seit dem 21. März 2020 erfolgt nunmehr die Räumung der Reha-Kliniken, soweit es medizinisch möglich ist. Denn “in medizinisch notwendigen Fällen, das sind insbesondere AHB-Patienten, werden auch weiterhin Behandlungen sichergestellt”, sagt Skrzypale. AHB steht übrigens für Anschlussheilbehandlung. “Die Übernahme dieser Patienten entlastet ebenfalls die Akut-Kliniken.”

Isolierstation in der Herzoghöhe

“Innerhalb der Klinik Herzoghöhe wurde bereits eine Station vorbereitet, um diese als Isolierstation nutzen zu können”, sagt Pressesprecherin Sandra Skrzypale. Der Zugang zu diesem Bereich sei nur über eine eigens dafür geschaffene Schleuse möglich. Vor dieser müssten sich die Mitarbeiter umziehen und Schutzausrüstungen anlegen. Bisher wurden die Kapazitäten der Reha-Klinik für Covid-19-Patienten noch nicht in Anspruch genommen. Die erforderlichen Schutzausrüstungen und -materialien bekommt die DRV von den Katastrophenschutzbehörden der Landratsämter. Diese weisen den Reha-Kliniken auch die Patienten zu.